Galaxy S7 und S7 Edge: Android Nougat-Beta lässt Nutzer Auflösung anpassen

Supergeil !78
Sowohl das Galaxy S7 als auch das S7 Edge haben hochauflösende Displays.
Sowohl das Galaxy S7 als auch das S7 Edge haben hochauflösende Displays.(© 2016 CURVED)

Das Akkuspar-Feature des Galaxy Note 7 wird offenbar mit Android Nougat auf dem Galaxy S7 und S7 Edge Einzug halten. SamMobile untersucht die Vorab-Fassung des Betriebssystems derzeit auf Neuerungen und ist dabei auf das exklusive Feature gestoßen.

Das inzwischen eingestellte Galaxy Note 7 besaß so manch praktische Funktion. Eine davon war eine variable Auflösung: Das Display löste zwar in WQHD auf, im Alltag war die volle Pixel-Pracht aber nicht unbedingt nötig. Per Slider ließ sich daher in den Einstellungen zu Full HD oder HD wechseln, um den Akku zu entlasten. Und ein ähnlicher Slider ist aktuell auch in der Nougat-Beta für das Galaxy S7 und S7 Edge enthalten.

Nougat-Release womöglich im Februar 2017

Nach dem Galaxy Note 7-Fiasko scheint das ein weiterer Hinweis darauf zu sein, dass Samsung die Features des gescheiterten Phablets auf die Topmodelle bringen will, um eine Alternative anzubieten. Zudem sind viele ehemalige Note 7-Nutzer auf ein Galaxy S7 Edge umgeschwenkt, die die altbekannte Akkuspar-Funktion auf der neuen Hardware begrüßen dürften.

Das Beta-Programm für Android Nougat ist derzeit nur in Großbritannien, den USA und Samsungs Heimat Südkorea verfügbar. China soll demnächst folgen. Sollte der finale Release aber im selben Zeitraum erfolgen wie bei den Vorgängern, dann dürfen sich Besitzer eine Galaxy S7 oder S7 Edge ab Februar 2017 auf ein Update einstellen – variable Auflösung inklusive. Wie die neue Benutzeroberfläche Grace UX auf dem S7 Edge aussieht, könnt Ihr aber bereits in einem Video begutachten.

Der Auflösungs-Slider des Galaxy Note 7 kommt mit Nougat offenbar auf das Galaxy S7 und S7 Edge(© 2016 AndroidGalaxys)

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien1
Her damit !12Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten8
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.