Galaxy S7 tatsächlich mit Snapdragon und Exynos? Modellnummern geleakt

Her damit !12
Wie die finale Hardware aussehen wird, ist noch unbekannt – bislang existieren lediglich Fan-Renderings wie dieses
Wie die finale Hardware aussehen wird, ist noch unbekannt – bislang existieren lediglich Fan-Renderings wie dieses(© 2015 Hasan Kaymak Innovations)

Ein chinesisches Dokument nennt unterschiedliche Modellnummern des Samsung Galaxy S7 – sortiert nach Snapdragon 820 und Exynos 8890. Wie schon ein Gerücht zuvor behauptete, wird das neue Premium-Smartphone der Südkoreaner wohl je nach Region mit einem unterschiedlichen Herzstück ausgeliefert werden.

Demnach sei ein Galaxy S7 mit Qualcomm-Chip dem chinesischen sowie dem US-Markt vorbehalten, während etwa im Heimatland des Konzerns und in Deutschland der flotte Exynos 8890 aus eigener Produktion zum Einsatz kommt. Die chinesische Quelle nennt nun allerdings auch einige US-Mobilfunkanbieter wie AT&T, die für die Exynos-Variante vorgesehen sein sollen. Sprint und Verizon werden jedoch auch hier unter dem Snapdragon 820 geführt.

Galaxy S7 Edge wird ebenfalls erwähnt

Ein Samsung Galaxy S7 Edge mit der Modellnummer G935X erwähnt das Dokument ebenfalls, wohingegen die Standardausführung unter der Bezeichnung G930X firmiert. Das X dient hier als Platzhalter. Je nach angehängter Zahl oder Buchstaben gibt die Modellnummer Aufschluss über den verbauten Chip. Endet der Code auf 0, V, P oder R4, dann handelt es sich laut Leak um ein Galaxy S7 mit Snapdragon 820.

Ist jedoch ein A, F, I, K, L, T oder W8 angehängt, sei ein Exynos 8890 integriert. Inwieweit diese Angaben stimmen, ist unklar. Über die Herkunft der geleakten Liste ist nichts bekannt, sodass die Informationen als das behandelt werden sollten, was sie sind: ein Gerücht. Anderen Berichten zufolge soll auch noch eine dritte Variante geplant sein, bei der es sich um eine Budget-Version für den indischen Markt mit abgespecktem Exynos 7422 handeln könnte. Ob es sich bei dem erwähnten Galaxy S7 Edge um das mögliche Galaxy S7 Premium mit aufgemotztem Grafikchip handelt, ist ebenfalls unklar.

Weitere Artikel zum Thema
Der iMac Pro könnte sich per Sprach­be­fehl einschal­ten lassen
Guido Karsten
Apples iMac Pro erhält offenbar auch einen Co-Prozessor
Der iMac Pro soll auch den A10 Fusion-Chipsatz des iPhone 7 enthalten. Mit ihm könnte der Computer sogar per Siri-Sprachbefehl gestartet werden.
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten3
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.