Galaxy S7 und S7 Edge: Android Nougat-Update enthält auch Grace UX

Her damit !61
Das Nougat-Update für Galaxy S7 und S7 Edge soll das Always-On-Feature verbessern
Das Nougat-Update für Galaxy S7 und S7 Edge soll das Always-On-Feature verbessern(© 2016 CURVED)

Das Update auf Android 7.0 Nougat naht: Samsung könnte seine Top-Smartphones Galaxy S7 und S7 Edge schon in naher Zukunft mit der Aktualisierung des Betriebssystems ausstatten. Nun gibt es Hinweise, dass mit dem Update auch die Grace UX auf die beiden Geräte kommt.

Die Benutzeroberfläche Grace UX zeichnet bislang exklusiv das Galaxy Note 7 aus – und soll laut SamMobile auf dem Galaxy S7 und S7 Edge eine flüssigere Darstellung bieten als die derzeit installierte Software. Neben dem UI soll auch das Always-On-Feature verbessert und an die Performance auf dem Note-Phablet angeglichen worden sein. Bereits vor dem Release des Note 7 war ein Video an die Öffentlichkeit gedrungen, in dem die Benutzeroberfläche mit TouchWiz verglichen wird. Demnach wirke Grace UX insgesamt seriöser und weniger verspielt als der Vorgänger. So soll zum Beispiel das Aussehen der App-Icons einheitlicher erscheinen.

Release-Datum ungewiss

Erst kürzlich ist das Galaxy S7 Edge in einer Benchmark-Datenbank mit Android 7.0 Nougat gesichtet worden. Demnach könnte das Update auf die neueste Version von Googles Betriebssystem möglicherweise auch die allgemeine Performance des Smartphones verbessern.

Samsung hatte ursprünglich versprochen, das Nougat-Update für das Galaxy Note 7 in den kommenden Monaten auszurollen. Angesichts der derzeitigen Akku-Krise inklusive Umtauschaktion könnte das Unternehmen aus Südkorea das tatsächliche Datum für den Rollout aber nach hinten verschoben haben. Wann die Aktualisierung für das Galaxy S7 und S7 Edge also zur Verfügung stehen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P10 erhält Sicher­heits­up­date für März in Deutsch­land
Das Huawei P10 wurde auf dem MWC 2017 vorgestellt
Mehr Sicherheit für das Huawei P10: Für das Top-Smartphone rollt aktuell das Sicherheitsupdate für März aus – inklusive weiterer Verbesserungen.
iPhone 8: Darum könnte Apples Touch ID auf die Rück­seite wandern
Diese Bauzeichnungen sollen das iPhone 8 mit Touch ID auf der Rückseite zeigen
Apple könnte den Fingerabdrucksensor beim iPhone 8 auf der Rückseite verbauen. AppleInsider liefert eine mögliche Erklärung, wieso das so sein könnte.
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.