60 Millionen Galaxy S8 geordert: Samsung ist offenbar vom Erfolg überzeugt

Her damit !250
Bislang müssen wir uns mit inoffiziellen Konzepten zum Galaxy S8 wie diesem begnügen
Bislang müssen wir uns mit inoffiziellen Konzepten zum Galaxy S8 wie diesem begnügen(© 2016 YouTube/TECHCONFIGURATIONS)

Samsung will mit dem Galaxy S8 offenbar hoch hinaus: 60 Millionen Einheiten will das Unternehmen angeblich ausliefern. Das geht laut SamMobile aus einem südkoreanischen Bericht hervor.

Demnach habe Samsung seine Zulieferer angewiesen, Bauteile für eine Gesamtauslieferungsmenge von 60 Millionen Smartphones bereitzustellen. Das würde bedeuten, dass das Unternehmen vom Erfolg des Galaxy S8 überzeugt ist. Zum Vergleich: Vom Vorgänger Galaxy S7 wurden 48 Millionen Einheiten ausgeliefert, vom Galaxy S6 und S5 jeweils "nur" 45 Millionen Geräte.

10 Millionen Galaxy S8 zum Launch

Anfang Januar 2017 hieß es ebenfalls aus Zuliefererkreisen, dass Samsung einen Release des Galaxy S8 im April plane – und zum Launch 10 Millionen Exemplare des neuen Flaggschiffs bereitstehen sollen. Diese Zahl wiederum entspricht in etwa der Menge an Verkäufen, die das Galaxy S7 und S7 Edge innerhalb des ersten Monats verbuchen konnten. Welche Modelle des Galaxy S8 geplant sind, ist indes immer noch unklar.

So hieß es zunächst, dass es kein spezielles Galaxy S8 Edge geben werden, da das Smartphone gar nicht erst in einer Variante ohne gebogenes Display erscheine. Vor wenigen Tagen gab es dann aber Gerüchte, denen zufolge die kleinere Ausführung doch mit einem flachen Bildschirm herausgebracht werden soll. Diese Variante könnte hingegen gar nicht allzu klein ausfallen, da das Schwestermodell angeblich erstmals über eine 6-Zoll-Bildschirmdiagonale verfügt. Ob das stimmt, erfahren wir womöglich zum MWC 2017, der Ende Februar beginnt.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung lässt Euch pusten: Patent von S Pen mit Alko­hol­test aufge­taucht
Christoph Lübben
Samsung arbeitet offenbar an einer Atem-Analayse
Erkennen mobile Samsung-Geräte künftig, ob Ihr betrunken seid? Ein Patent des Herstellers beschreibt eine Atem-Analyse für Smartphones.
Lenovo Moto E4 und Moto E4 Plus im Test
Jan Johannsen2
Das große Moto E4 Plus und das kleine Moto E4.
Das Smartphone darf nicht viel kosten, aber Fingerabdrucksensor und neues Android sind Pflicht? Wir haben Lenovos Moto E4 und Moto E4 Plus getestet.
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten2
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.