Gear VR: Konkurrent von Google angeblich in der Mache

Google Cardboard ist mit vielen Android-Smartphones kompatibel
Google Cardboard ist mit vielen Android-Smartphones kompatibel(© 2015 CURVED)

High-End-Version von Google Cardboard: Gerüchten zufolge arbeitet der Suchmaschinenriese aktuell an einer Konkurrenz zum Headset Samsung Gear VR. Parallel soll eine "Android VR"-Plattform entwickelt werden.

Google soll das Headset zusammen mit Oculus bauen, berichtet SlashGear unter Berufung auf einen Bericht der Financial Times. Das Gadget wird demzufolge vom Aufbau her dem Gear VR und Cardboard sehr ähnlich sein, also ein Smartphone als Display und Prozessoreinheit nutzen. Demzufolge ist es wahrscheinlich, dass aktuelle Vorzeigemodelle von Google wie das Nexus 5X und das Nexus 6P mit dem Virtual Reality-Headset kompatibel sind.

Noch viel Arbeit zu leisten

Aber auch andere Android-Smartphones könnten mit dem Headset zusammenarbeiten. Auf diese Weise würde Google das VR-Gerät konkurrenzfähiger machen. Ein großer Vorteil von Cardboard ist, dass es mit vielen unterschiedlichen Geräten verwendet werden kann – anders als Samsungs Gear VR, das sich nur exklusiv mit Modellen des Unternehmens aus Südkorea verwenden lässt.

Google habe aber vermutlich noch eine Menge Arbeit vor sich, bis ein VR-Headset für den breiten Markt fertiggestellt ist. Ein Problem sei zum Beispiel die Reaktionszeit, die zwischen der Kopfbewegung des Nutzers und der Umsetzung in der virtuellen Realität vergeht. In diesem Punkt muss die Software das Headset in ausreichendem Maße unterstützen – weshalb Google voraussichtlich VR-Unterstützung in Android integrieren wird. Gerüchte zu einem VR-Headset von Google gab es bereits Ende Januar; Vielleicht wissen wir schon im Mai 2016 mehr, wenn Google seine jährliche Entwicklerkonferenz Google I/O veranstaltet.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
3
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.