Gear VR: Konkurrent von Google angeblich in der Mache

Google Cardboard ist mit vielen Android-Smartphones kompatibel
Google Cardboard ist mit vielen Android-Smartphones kompatibel(© 2015 CURVED)

High-End-Version von Google Cardboard: Gerüchten zufolge arbeitet der Suchmaschinenriese aktuell an einer Konkurrenz zum Headset Samsung Gear VR. Parallel soll eine "Android VR"-Plattform entwickelt werden.

Google soll das Headset zusammen mit Oculus bauen, berichtet SlashGear unter Berufung auf einen Bericht der Financial Times. Das Gadget wird demzufolge vom Aufbau her dem Gear VR und Cardboard sehr ähnlich sein, also ein Smartphone als Display und Prozessoreinheit nutzen. Demzufolge ist es wahrscheinlich, dass aktuelle Vorzeigemodelle von Google wie das Nexus 5X und das Nexus 6P mit dem Virtual Reality-Headset kompatibel sind.

Noch viel Arbeit zu leisten

Aber auch andere Android-Smartphones könnten mit dem Headset zusammenarbeiten. Auf diese Weise würde Google das VR-Gerät konkurrenzfähiger machen. Ein großer Vorteil von Cardboard ist, dass es mit vielen unterschiedlichen Geräten verwendet werden kann – anders als Samsungs Gear VR, das sich nur exklusiv mit Modellen des Unternehmens aus Südkorea verwenden lässt.

Google habe aber vermutlich noch eine Menge Arbeit vor sich, bis ein VR-Headset für den breiten Markt fertiggestellt ist. Ein Problem sei zum Beispiel die Reaktionszeit, die zwischen der Kopfbewegung des Nutzers und der Umsetzung in der virtuellen Realität vergeht. In diesem Punkt muss die Software das Headset in ausreichendem Maße unterstützen – weshalb Google voraussichtlich VR-Unterstützung in Android integrieren wird. Gerüchte zu einem VR-Headset von Google gab es bereits Ende Januar; Vielleicht wissen wir schon im Mai 2016 mehr, wenn Google seine jährliche Entwicklerkonferenz Google I/O veranstaltet.


Weitere Artikel zum Thema
Erscheint das Google Pixel 3 auch in Pink?
Michael Keller
Der Nachfolger des Google Pixel 2 (Bild) könnte farbenfroh werden
So bunt soll das Google Pixel 3 werden: Im Internet sind Hinweise auf eine Version des Smartphones in Pink aufgetaucht.
CarPlay: So sieht Google Maps in Apples Auto­sys­tem aus
Francis Lido
Bisher war Apple Maps der einzige Kartendienst für CarPlay
iOS 12 ermöglicht es euch, Google Maps über CarPlay zu verwenden. Screenshots sollen nun die Benutzeroberfläche zeigen.
Chrome für Android: So macht Google Anmel­dun­gen auf Websei­ten noch siche­rer
Francis Lido
Seit Version 69 hat Chrome ein neues Design
Google Chrome entwickelt sich ständig weiter: Künftig soll der Browser auf Fingerabdrucksensoren zugreifen können.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.