Google Chromecast wird zum Verkaufsschlager bei Amazon

Her damit !25
Chromecast
Chromecast(© 2014 CURVED)

Google Chromecast ist endlich in Deutschland angekommen und erfreut sich auch hier großer Beliebtheit. In den Läden verkauft sich der Stick gut, bei Amazon hat er die Spitze der Verkaufs-Charts in der Kategorie Computer & Zubehör erklommen. Allerdings ist nicht jeder Käufer vom Produkt überzeugt, wie die Rezensionen zeigen.

Mittlerweile thront Google Chromecast auf Platz 1 der Amazon-Beststeller in der Kategorie Computer & Zubehör, der Versandhändler äußert sich dort aber nicht über die absolute Zahl der verkauften Exemplare. Zumindest 67 Nutzer haben den Streaming-Stick bis Sonntag rezensiert, allerdings mit gemischten Eindrücken. Insgesamt reicht es im Moment für eine Bewertung von durchschnittlich 3,9 von 5 Sternen.

Das sagen die kritischen Stimmen zum Chromecast

Zwar scheint der überwiegende Teil der Käufer zufrieden zu sein mit Chromecast, doch es gibt auch zahlreiche kritische Stimmen. Sie bemängeln, dass die WLAN-Umgebung das sogenannte Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) unterstützen muss, da sich die IP-Adresse des Sticks nicht manuell einstellen lässt – was vor dem Kauf aber nicht deutlich wurde. Auch kritisieren mehrere Rezensenten die stockende Abspielgeschwindigkeit der Videos, was vornehmlich bei WiFi-Routern im Frequenzbereich von 2,4 GHz auftritt.

Zudem werden Eure eigene Videos nicht unterstützt, und auch das Angebot der großen Streaming-Dienste wie Watchever und Co. lässt sich nur mit Chromecast-kompatiblen Apps nutzen. Hier haben offenbar sowohl Google als auch Amazon zu wenig Aufklärungsarbeit geleistet – wir haben Euch daher hier die wichtigsten Infos zu Chromecast zusammengestellt.

Arbeitet Amazon an einem eigenen Streaming-Stick?

Nichtsdestoweniger verkauft sich Google Chromecast offenbar sehr gut, in Großbritannien etwa hat der HDMI-Stick einen Verkaufsstart wie zuletzt das iPad hingelegt. Daher verwundert es nicht, dass Amazon angeblich an einem vergleichbaren Konkurrenzprodukt arbeitet.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.