Google könnte Samsung bei der Weiterentwicklung von TouchWiz helfen

Peinlich !5
Samsung nutzt die TouchWiz-Oberfläche bei Smartphones wie dem Galaxy A5
Samsung nutzt die TouchWiz-Oberfläche bei Smartphones wie dem Galaxy A5(© 2015 CURVED Montage)

Google könnte Samsung bei der Optimierung von TouchWiz helfen: Samsung setzt die grafische Benutzeroberfläche inzwischen auf einer Reihe beliebter Smartphones ein, darunter auch die Spitzenmodelle Galaxy S6, Galaxy S6 Edge und Galaxy S6 Edge Plus. Alleine schon wegen der großen Verbreitung könnte der Android-Entwickler Google ein Interesse daran haben, bei der TouchWiz-Entwicklung mitzumischen.

Dem Gerücht einer vietnamesischen Webseite zufolge soll Google Samsung dabei helfen, die TouchWiz-Bedienoberfläche der Koreaner noch zu verbessern, wie PhoneArena berichtet. Bei TouchWiz handelt es sich immerhin um die am weitesten verbreitete Benutzeroberfläche für Android.

Optimiertes TouchWiz könnte Android-Gesamtbild verbessern

Auch wenn die TouchWiz-Oberfläche im Vergleich zum Standard-Android schon viele zusätzliche Features mitbringt, bleibt noch Platz für Optimierungen. Google könnte bei der Optimierung des Zusammenspiels zwischen Android und TouchWiz helfen. Dadurch wäre es möglich, das Gesamtbild von Android in der Öffentlichkeit zu verbessern. Samsung selbst könnte mit der Hilfe von Google TouchWiz besser an Android anpassen, um so eine flüssigere Bedienung seiner Geräte zu ermöglichen.

Allerdings kann momentan nicht gesagt werden, wie glaubwürdig die Information über eine mögliche Zusammenarbeit von Google und Samsung bezüglich der TouchWiz-Oberfläche wirklich ist, weil die Quelle anonym bleibt. Es wäre allerdings nicht das erste Mal, dass die Koreaner Hand in Hand mit Google arbeiten: Bereits im Jahr 2014 schloss Samsung laut PhoneArena ein Patentaustauschabkommen mit Google ab, das auch eine mögliche Kooperation bei künftigen Projekten mit einschloss.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
Super Mario Bros in der echten Welt spie­len? So sähe das aus
Christoph Groth2
AR Mario
Nintendos Klassiker Super Mario Bros als lebensgroße Augmented-Reality-Version? Das hat jetzt ein indischer Entwickler möglich gemacht.