GoPro Hero 5 angeblich bis zu 60 Meter wasserdicht

Her damit !68
Der Nachfolger der GoPro Hero 4 soll schärfere Aufnahmen erzeugen und besser gegen Umwelteinflüsse geschützt sein
Der Nachfolger der GoPro Hero 4 soll schärfere Aufnahmen erzeugen und besser gegen Umwelteinflüsse geschützt sein(© 2014 GoPro)

Die GoPro Hero 5 könnte deutlich robuster werden und gegenüber den aktuellen GoPro Hero 4-Modellen einige zusätzliche Features bieten. So ist es möglich, dass die neue Action-Cam auch unter Wasser in noch größeren Tiefen als bisher gute Dienste leisten wird.

Im Unterschied zur GoPro Hero 4, die immerhin mit speziellem Gehäuse bis 40 Meter wasserdicht ist, soll der Nachfolger GoPro Hero 5 eine Wassertiefe von bis zu 60 Metern aushalten, wie ValueWalk unter Berufung auf verschiedene anonyme Quellen wissen will. Außerdem könnte die Kamera Videos erstmals in 8K-Auflösung aufnehmen. Bislang unterstützen zwar aktuell so gut wie keine Monitore oder Fernseher die Anzeige von 8K-Material, doch auch auf YouTube gibt es erste Videos in dieser hohen Auflösung. Außerdem könnten Filmer Details in gewissen Szenen durch stärkeren Digitalzoom ohne merklichen Qualitätsverlust herausstellen.

GoPro Hero 5 soll kleiner und leichter sein

Auch bezüglich Größe und Gewicht soll sich bei der neuen Action-Cam etwas tun: So soll die GoPro Hero 5 gerüchteweise wesentlich kleiner und leichter als die aktuellen GoPro-Modelle sein. Dies könnte besonders bei Sport-Aufnahmen aus der Sicht des Athleten von Vorteil sein – dort kommt es auf jedes Gramm an. Laut den durchgesickerten Informationen könnte die GoPro Hero 5 50 Prozent kleiner und 40 Prozent leichter als aktuelle GoPro Hero-Kameras sein. Trotz der geringeren Größe soll sie zudem eine bessere Akkulaufzeit bieten.

Der Hersteller selbst hat noch keine Details zur GoPro Hero 5 bekannt gegeben. So bleibt bislang auch noch im Dunkeln, wann der Release des neuen Kamera-Modells erfolgen soll. Doch ein kürzlicher Preisrutsch bei der GoPro Hero 4 könnte darauf hindeuten, dass es nicht mehr allzu lange dauert, bis das neue Modell vorgestellt wird. Dann wird sich zeigen, was von den Gerüchten wirklich der Wahrheit entspricht.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.
Surface Phone und andere Windows-Geräte sollen Kopf­hö­rer­an­schluss behal­ten
Michael Keller
Supergeil !9Das aktuelle Windows-Flaggschiff HP Elite x3 besitzt einen Klinkenanschluss
Das iPhone 7 kommt ohne klassischen Kopfhöreranschluss aus – Microsoft will bei künftigen Geräten wie dem Surface Phone weiter auf die Klinke setzen.