GoPro Omni: Virtual Reality-Kamera des Herstellers enthüllt

Die GoPro Omni hat mit sechs Hero4 Black jede Richtung im Blick
Die GoPro Omni hat mit sechs Hero4 Black jede Richtung im Blick(© 2016 GoPro)

Virtual Reality-Kamera vorgestellt: GoPro hat mit der GoPro Omni ein neues Modell enthüllt, das 360-Grad-Aufnahmen macht. Die Actioncam besteht aus insgesamt sechs Hero4 Black-Kameras, die in einem würfelförmigen Gehäuse untergebracht sind – mit einer Linse auf jeder Seite.

Das Ganze wird sicherlich mehr als eine Kleinigkeit kosten: Wie viel genau, hat das Unternehmen aber noch nicht bekannt gegeben. Bei der Hero4 Black handelt es sich immerhin um das Topmodell, das alleine schon rund 480 Euro kostet. Die GoPro Omni dürfte also mindestens mit dem Sechsfachen dessen zu Buche schlagen, sodass der Preis wohl über 1080 Euro betragen wird.

Günstige Version der GoPro Odyssey

Eine passende VR-Brille, um die Rundum-Aufnahmen Eures Mountainbike-Ausflugs oder Abfahrtslaufs auf dem Wohnzimmer-Sofa Revue passieren zu lassen, ist nicht mit inbegriffen. Vermutlich benötigt Ihr mindestens eine Google Cardbox, wenn nicht sogar eher eine Gear VR. Richtig zur Geltung kommen die Virtual-Reality-Inhalte der GoPro Omni aber wohl erst mit den High-End-Brillen wie HTC Vive oder Oculus Rift, die ihrerseits nicht eben billig sind: Der Preis für die Oculus Rift liegt bei 741 Euro inklusive Versandkosten, die HTC Vive schlägt rund 900 Euro ohne Versand zu Buche.

Wer das nötige Kleingeld besitzt, greift gleich zur Profi-Version der GoPro Omni: Die Odyssey getaufte Kamera kommt gleich mit 16 GoPro Hero4 Black daher – zum Spottpreis von 15.000 Dollar. Wann das jetzt vorgestellte Heimanwender-Modell erscheinen wird, ist noch unbekannt.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube will mit VR180 Virtual Reality alltäg­li­cher machen
YouTubes neues VR180-Format ist auch mit Googles Daydream View nutzbar
YouTube präsentiert seinen VR-Video-Standard VR180. Damit sollen Virtual-Reality-Videos auf der Streaming-Plattform alltäglich werden.
Super Mario Bros in der echten Welt spie­len? So sähe das aus
Christoph Groth2
AR Mario
Nintendos Klassiker Super Mario Bros als lebensgroße Augmented-Reality-Version? Das hat jetzt ein indischer Entwickler möglich gemacht.
Nintendo Switch: Bald wohl keine Liefe­reng­pässe mehr
Stefanie Enge
Mit dem Start der neuen Spiele im Sommer sollen die Lieferenpässe der Nintendo Switch vorbei sein
Die Nintendo Switch ist immer noch flächendeckend ausverkauft. Doch mit dem Start der neuen Spiele im Sommer soll sich das ändern.