HomePod: Apples smarter Lautsprecher kann nun auf euren Kalender zugreifen

Der HomePod bietet nun ein neues Feature
Der HomePod bietet nun ein neues Feature(© 2018 CURVED)

Seit Mitte Juni 2018 ist der HomePod auch hierzulande erhältlich. Wer bereits zugeschlagen hat, darf sich über ein neues Feature freuen, das Apple jetzt für Nutzer in Deutschland nachreicht.

Ab sofort greift der HomePod – natürlich nur auf Wunsch – auf euren Kalender zu, wie Caschys Blog berichtet. Das soll es euch unter anderem ermöglichen, Kalendereinträge per Sprachbefehl abzufragen. Außerdem füge Siri neue Termine für euch hinzu und überprüfe dabei gleich, ob sich diese zeitlich mit bereits bestehenden vereinbaren lassen.

Einfach Siri fragen

Falls ihr eure Termine in Apps von Drittanbietern festhaltet, müsst ihr diese offenbar mit Apples offiziellem Kalender verknüpfen, damit die Abfrage der Einträge auch funktioniert. Nutzt ihr ohnehin den Apple-Kalender via iCloud, müsst ihr anscheinend keine weiteren Einstellungen vornehmen, um das neue Feature für den HomePod verwenden zu können.

Die Sprachbefehle für den Kalenderzugriff sind intuitiv: Nach anstehenden Terminen könnt ihr etwa mit "Hey Siri, habe ich um 15 Uhr irgendwelche Besprechungen?" fragen, wie Apple auf einer Support-Seite schreibt. Zwar steht dort, dass der HomePod dies nur in den USA, dem Vereinigten Königreich, in Australien und Kanada ermöglicht. Das hat sich aber mittlerweile geändert.

Um einen Kalendereintrag könnt ihr Apples Sprachassistentin beispielsweise folgendermaßen bitten: "Hey Siri, erstelle das Ereignis 'Abendessen mit Klaus' für morgen um 19 Uhr." Wollt ihr dagegen den Ort einer Veranstaltung erfahren, fragt ihr zum Beispiel: "Hey Siri, wo findet um 13 Uhr meine Besprechung statt?"


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini: Es kommt wohl tatsäch­lich
Francis Lido
Her damit49So ähnlich könnte das iPhone 12 mini aussehen
Ein weiter Hinweis ist aufgetaucht: Offenbar steht das iPhone 12 mini tatsächlich in den Startlöchern.
Apple Watch 6: Ist die Blut­sau­er­stoff-Messung nutz­los?
Francis Lido
Apple Watch 6: Diese LEDs dienen der Blutsauerstoffmessung
Die Apple Watch 6 hebt sich vor allem durch das SpO2-Tracking vom Vorgänger ab. Doch wie gut funktioniert die Blutsauerstoff-Messung?
iOS 14.0.1: Mini-Update vertreibt nervige Bugs
Lars Wertgen
Knapp 30 Prozent aller iPhone-Nutzer sind unmittelbar nach Release auf iOS 14 umgestiegen
Apple hat ein Update für euer iPhone veröffentlicht. Mit iOS 14.0.1 verschwinden einige nervige Fehler. Das iPad kriegt auch einen Patch.