HomePod sollte ursprünglich ohne Siri kommen

Die Entwicklung des HomePod wurde offenbar von dem Amazon Echo beeinflusst
Die Entwicklung des HomePod wurde offenbar von dem Amazon Echo beeinflusst(© 2018 CURVED)

Sollte der HomePod ursprünglich etwa ein gewöhnlicher Lautsprecher werden? Apple hat angeblich erst später während der Entwicklung entschieden, dass die Assistentin Siri Teil des Smart-Home-Gadgets wird. Der Grund für die Entscheidung sei die Konkurrenz gewesen.

Erst im Jahr 2015 wurden die HomePod-Entwickler mit dem Siri-Team von Apple zusammengebracht, schreibt 9to5Mac unter Berufung auf einen ausführlichen Bericht von The Information. Zuvor sei der Einsatz von Siri gar nicht geplant gewesen – und die Entwickler der Assistentin wussten bis dahin anscheinend nicht, dass der HomePod  existiert.

Nur ein Lautsprecher?

Aus dem Bericht geht nicht hervor, ob der HomePod ursprünglich überhaupt über smarte Funktionen verfügen sollte – womöglich war das Gerät zunächst nur als simpler Lautsprecher konzipiert gewesen. Dass sich daran etwas geändert hat, ist wohl eine Reaktion auf den Amazon Echo: Der smarte Speaker des Versandhandelsriesen wurde 2014 vorgestellt und hat anscheinend dazu geführt, dass Apple selbst auf die Idee kam, die hauseigene Assistentin in einem Lautsprecher einzusetzen – und somit ein Konkurrenzprodukt zu kreieren.

Seit ihrer Premiere im Jahr 2011 hat sich Siri in vielen Punkten verbessert. Die Assistentin versteht euch nicht nur besser, sondern wirkt auch menschlicher als zuvor. Am Code selbst habe Apple auch viele Änderungen vorgenommen. Am Anfang sei es gar nicht möglich gewesen, dass Siri Apps von anderen Entwicklern überhaupt unterstützt. Mittlerweile arbeitet die Assistenz mit WhatsApp, MyTaxi und vielen weiteren Programmen zusammen. Die "alte" Version wäre demnach überhaupt nicht dafür geeignet gewesen, in einem HomePod zum Einsatz zu kommen, um etwa smarte Lampen und weitere Geräte zu steuern.

Weitere Artikel zum Thema
Der HomePod ist ab sofort in Deutsch­land erhält­lich
Francis Lido
HomePod und iPhone X – die ideale Kombination
Es ist so weit: Den HomePod könnt ihr nun auch in Deutschland kaufen. Er ist in zwei verschiedenen Farbvarianten erhältlich.
Mit dem HomePod könnt ihr smarte Ther­mo­state von tado steu­ern
Christoph Lübben
Der HomePod dient auch zur Steuerung von Smart-Home-Produkten
Mit dem HomePod könnt ihr für Wärme sorgen: Der smarte Lautsprecher kann in Deutschland auch Smart-Home-Thermostate steuern, sobald er im Handel ist.
Diese Laut­spre­cher unter­stüt­zen AirPlay 2
Francis Lido
Der Sonos One wird AirPlay 2 unterstützen
Apple hat eine Liste AirPlay-2-kompatibler Lautsprecher veröffentlicht. Sie fällt umfangreicher aus als erwartet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.