HTC: Nein, wir haben keine künftige Smartwatch gezeigt

Die gezeigte Smartwatch soll laut HTC nicht veröffentlicht werden
Die gezeigte Smartwatch soll laut HTC nicht veröffentlicht werden(© 2014 Youtube/HTC)

Die mutmaßliche HTC-Smartwatch ist kein in der Entwicklung befindliches Produkt – zumindest nicht die, die in einem Werbevideo des Unternehmens zu sehen ist. HTC hat in einem offiziellen Statement Stellung zu den Gerüchten um das Wearable genommen.

Der Hersteller aus Taiwan schreibt in dem Statement, das Android Central veröffentlicht hat: "HTC ermutigt sein Design-Team, neue Ideen und Modelle zu erforschen und auszuprobieren. Das war auch der Fall mit der Uhr, die manche Beobachter in unserem letzten HTC-Design-Video bemerkt haben. Sie gibt keinesfalls einen Hinweis auf ein Produkt, das von HTC zur Veröffentlichung vorgesehen ist."

Kommt trotzdem eine HTC-Smartwatch?

Die Stellungnahme von HTC zu der Smartwatch in dem Video klingt ein wenig merkwürdig: Denn warum sollten Designer an einer Uhr arbeiten, die niemals veröffentlicht werden soll? Wahrscheinlich will sich HTC einfach derzeit noch nicht in die Karten schauen lassen, wenn es um Wearables geht – und die Uhr ist unbeabsichtigt in das Video geraten.

Dennoch bedeutet auch die Stellungnahme nicht, dass es prinzipiell keine HTC-Smartwatch geben wird – schließlich ist das Unternehmen einer der offiziellen Partner von Googles Wearable-Betriebssystem Android Wear. Und Gerüchte legen ebenfalls nahe, dass eine Smartwatch von HTC entwickelt wird. Auch wenn es sich dabei nicht um genau das Gerät aus dem Clip handeln wird, ist die baldige Ankündigung einer Wearables von HTC sehr wahrscheinlich.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Weitere Bilder weisen auf Dual­ka­mera hin
So soll das OnePlus 5 mit Schutzhülle aussehen
Neue Render-Bilder des OnePlus 5 sind aufgetaucht. Erneut ist auch eine vertikal ausgerichtete Dualkamera auf der Rückseite des Smartphones zu sehen.
Snap­dra­gon 845: So ist der nächste Top-Chip­satz aufge­baut
Der Snapdragon 845 wird voraussichtlich die Top-Smartphones von 2018 antreiben
Details zum Snapdragon 845 aufgetaucht: Der Chipsatz soll mehr Leistung als sein Vorgänger bieten – aber keinen geringeren Energieverbrauch.
Diese MacBooks und iPho­nes repa­riert Apple ab Ende Juni nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 3Gs ist seit September 2009 auf dem Markt
Im Juni 2017 wird Apple mehrere Geräte als obsolet bezeichnen – etliche MacBooks und ein iPhone werden dann vom Hersteller nicht mehr repariert.