Instagrams neuer Messenger ist eine Lite-Version von Snapchat

Instagram Direct könnte eine Snapchat-Alternative werden
Instagram Direct könnte eine Snapchat-Alternative werden(© 2017 The Verge)

Instagram testet offenbar gerade einen neuen Messenger, der in gewisser Hinsicht dem großen Konkurrenten Snapchat ähnelt. Bei der Entwicklung der "Direct"-Standalone-App sollen sich die Macher außerdem wohl auch von einer Anwendung aus eigenem Hause inspirieren lassen haben: dem Facebook Messenger. 

Instagram soll im Laufe des heutigen Tages seinen neuen Messenger "Direct" in sechs Ländern ausrollen, berichtet The Verge. iOS- und Android-Nutzer in der Türkei, Chile, Israel, Italien, Portugal, und Uruguay können sich die App dann im App Store oder bei Google Play herunterladen. Ob und wann sie danach in anderen Regionen erscheinen wird, sei unklar – es handelt sich derzeit wohl offiziell noch um einen Test.

Kein Nachrichtenversand mehr über Instagram-App?

Die Bezeichnung "Direct" dürfte manchen Nutzern bekannt vorkommen, denn der Messenger war bislang direkt in Instagram integriert : Über das Papierflieger-Icon rechts oben könnt ihr dort Instagram Direct öffnen und Nachrichten versenden. Nach der Installation der separaten "Direct"-App habt ihr diese Möglichkeit anscheinend nicht mehr. Der Eingang und Ausgang für Nachrichten verschwindet demnach.

Ähnlich wie bei Facebook könnte der mobile Nachrichtenversand bei Instagram in Zukunft also ausschließlich über eine separate App erfolgen. Das würde Instagram-Nutzer quasi zwingen, die "Direct"-App zu installieren oder eben auf das Versenden von Nachrichten zu verzichten.

Aufbau wie Snapchat

Die Benutzeroberfläche von "Direct" ähnelt der von Snapchat: Beim Starten der App öffnet sich wie beim Konkurrenten sofort die Kamera. Geknipste Bilder können Nutzer dann ohne größere Umschweife teilen. Wollt ihr lediglich eine Nachricht versenden, wischt ihr nach unten, um zur Texteingabe zu gelangen. Links von der Kamera befindet sich der Profilbildschirm, wo ihr Einstellungen vornehmen, Accounts wechseln oder zu anderen Instagram-Bereichen navigieren könnt.

Rechts geht es dagegen zu eurem Nachrichteneingang beziehungsweise zur Chatübersicht. Sowohl die Instagram-App als auch der "Direct"-Messenger sollen euch mit Wischgesten nahtlos zur jeweils anderen Anwendung wechseln lassen. Sollte die Einführung von "Direct" weltweit erfolgen, würde Facebook drei Messenger ins Rennen gegen Snapchat schicken: den Facebook Messenger, WhatsApp und eben "Direct".

Weitere Artikel zum Thema
Hacker kapern Insta­gram-Konten: So schützt ihr euch
Francis Lido
Instagram-Nutzer sollten derzeit vorsichtig sein
Hacker haben offenbar Profilbilder und E-Mail-Adressen ausgetauscht. Instagram äußerte sich bereits dazu und schlägt Sicherheitsmaßnahmen vor.
Face­book soll Dating-Funk­tion bereits testen
Christoph Lübben
Ist Facebook bald das neue Tinder?
Facebook arbeitet an einem Dating-Feature, das wohl schon intern getestet wird. Screenshots zeigen nun offenbar Details zur Profileinrichtung.
Huawei Y5 (2018) im Test: Wie viel Smart­phone gibt es für 120 Euro?
Marco Engelien
Das Huawei Y5 (2018)
Für 120 Euro scheint das Huawei Y5 (2018) ein echtes Schnäppchen zu sein. Was ihr mit dem Smartphone machen könnt, erklären wir euch im Test.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.