iOS 10-Konzept: So könnte das neue iPhone-Betriebssystem im Juni aussehen

iOS 10 wird womöglich bereits am 13. Juni 2016 vorgestellt: Dann startet die Apple-Entwicklerkonferenz WWDC in San Francisco. Doch bis es soweit ist, zeigen verschiedene Konzepte wie das von Federico Viticci und Sam Beckett, was das neue Betriebssystem für iPhone 6s und Co. mitbringen könnte und was sich die Nutzer möglicherweise wünschen.

In dem Konzept wird beispielsweise gezeigt, wie das Kontrollzentrum von iOS 10 flexibler werden könnte, etwa durch frei konfigurierbare Icons oder erweiterte Funktionen, die per 3D Touch ausgelöst werden. Des Weiteren wünschen sich die Grafiker, dass Apple in seinem Kontrollzentrum auch die Einbettung von Dritthersteller-App wie etwa Twitter zulässt, um schneller an viel benutzte Programme zu kommen.

Dark Mode und flexiblere Texteingabe

Ein "Dark Mode" mit schwarzem Hintergrund auf der Anzeige könnte Inhalte besser lesbar machen. Immerhin gibt es allerdings schon unter iOS 9 die Möglichkeit unter "Einstellungen | Allgemein | Bedienungshilfen" iPhones und iPads in einen Schwarzweiß-Modus zu schalten und die Farben zu invertieren.

Die weiteren Vorschläge umfassen eine flexiblere Texteingabe, einen Dokumentenbrowser innerhalb des iCloud Drive mit Markierungs-Funktion sowie die Möglichkeit, verschiedene Inhalte im Split Screen von einer App zur anderen zu übertragen. Außerdem soll die Spracherkennung Siri auch von anderen App-Herstellern genutzt werden können. Zu diesem Zweck schlagen die Designer die Bereitstellung eines Siri-Programmierinterfaces vor. Welche dieser Vorschläge letztlich wirklich in iOS 10 realisiert werden, ist noch nicht sicher. Aber schon bald dürfte es darüber Gewissheit geben: Immerhin testet Apple offenbar die neue Version von iOS schon eine ganze Zeit.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Book: Surface-Konkur­rent von Samsung ist ab sofort erhält­lich
Michael Keller3
Mit dem Galaxy Book setzt Samsung seine "Tab Pro S"-Reihe fort
Auf dem MWC 2017 hat Samsung das Galaxy Book vorgestellt. Nun ist der Tablet-Notebook-Hybride auch hierzulande erhältlich.
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller5
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !5Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.