iOS 11.1: Apple zeigt die neuen Emojis

Her damit !16
Mit iOS 11.1 fügt Apple verschiedenste Emojis hinzu
Mit iOS 11.1 fügt Apple verschiedenste Emojis hinzu(© 2017 Apple)

Mit iOS 11.1 erhalten Nutzer nicht nur Zugriff auf einige neue Features, sondern auch auf frische Emojis. Apple hat nun eine Vorschau auf die bunten Bildchen veröffentlicht, die zu Unicode 10 gehören und mit dem nächsten großen Update in das Mobile-Betriebssystem Einzug halten werden.

Wie immer gehören auch zu diesem neuen Paket einige Emojis, die sicherlich schon viele Nutzer vermisst haben und auch solche, die vermutlich eher selten Verwendung finden werden. Zu ersterer Gattung dürfte beispielsweise der alberne Smiley gehören und zum nahenden Halloween könnte auch der Vampir gut ankommen, vorausgesetzt Apple veröffentlicht das Update auf iOS 11.1 rechtzeitig vor dem großen Spuk.

Einführung mit iOS 11.1 Beta 2

Die Emojis für Curling oder einen Trenchcoat mögen im Vergleich vielleicht eher selten zum Einsatz kommen, doch wird sich wohl kaum ein Nutzer über die mit iOS 11.1 weiter wachsende Auswahl beschweren. Die Funktion zum Ersetzen von Wörtern durch Emojis sowie die Auflistung kürzlich verwendeter Exemplare helfen schließlich auch dabei, den Überblick zu behalten.

Auch wenn Ihr es vielleicht gar nicht mehr abwarten könnt, die neuen Emojis auf Eurem iPhone oder iPad zu begrüßen, müsst Ihr Euch bis dahin wohl noch eine Weile gedulden. Wann die finale Fassung von iOS 11.1 erscheint, ist noch nicht bekannt. Beta-Tester sollen Apple zufolge aber bereits in der Woche ab dem 9. Oktober 2017 Zugriff auf die erweiterte Auswahl bekommen.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro und mehr: Termin für nächste Apple-Keynote steht fest
Michael Keller
Die neuen Modelle sollen größer und kleiner als das iPad Pro 10.5 sein
Das Datum für die Apple-Keynote steht fest: Ende Oktober 2018 wird das Unternehmen mutmaßlich ein neues iPad Pro vorstellen.
Huawei Mate 20 Pro kann wohl doch nicht mit dem iPhone Xs (Max) mithal­ten
Francis Lido18
Auch das Huawei Mate 20 Pro soll bei Weitem nicht so schnell sein wie das iPhone Xs Max
Das Huawei Mate 20 Pro lässt die Android-Konkurrenz hinter sich. Doch der Leistungsrückstand auf das iPhone Xs (Max) fällt offenbar beachtlich aus.
Apple Car soll frühe­s­tens 2023 fertig sein
Lars Wertgen
Das Apple Car ist offenbar noch in Arbeit
Apple will sein Geschäft erweitern und verfolgt mit Apple Car ein spannendes Projekt. Der Marktstart könnte in einigen Jahren erfolgen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.