iOS 12.1 soll noch im Oktober erscheinen

iPhone Xs und iPhone Xr unterstützen bald Dual-SIM
iPhone Xs und iPhone Xr unterstützen bald Dual-SIM(© 2018 CURVED)

Wir haben bereits gemutmaßt, dass Apple die Aktualisierung auf iOS 12.1 entweder Ende Oktober oder Anfang November 2018 veröffentlichen wird. Nun gibt es mehrere Hinweise darauf, an welchem Tag ihr genau mit dem Update rechnen könnt.

Schon am 30. Oktober 2018 verteilt Apple das Update auf iOS 12.1, berichtet 9to5Mac unter Berufung auf Mitarbeiter von diversen Netzbetreibern aus Europa und den USA. Diese sollen sich bereits auf den Rollout vorbereiten. Auch ein Mobilfunkprovider aus Indien hat wohl den gleichen Termin genannt.

Zwei Telefonnummern durch Update

Das Datum ist wohl kein Zufall. Am 30. Oktober findet die nächste Keynote von Apple statt, in deren Rahmen das Unternehmen höchstwahrscheinlich ein neues iPad Pro und einige Mac-Modelle enthüllen wird. Es wäre also nur passend, wenn das Unternehmen zeitgleich ein Update verteilen würde. Apple hätte auch einen guten Grund dafür, die Aktualisierung während der Präsentation anzukündigen: Diese aktiviert das Dual-SIM-Feature von iPhone Xr und iPhone Xs.

Die iPhone-Modelle aus dem Jahr 2018 verfügen über eine sogenannte fest installierte eSIM. Dadurch könnt ihr nach dem Update auf iOS 12.1 eine zweite Telefonnummer auf den Smartphones verwenden. Zur Aktivierung soll es genügen, einen QR-Code von eurem Provider zu scannen. Das iPhone soll anschließend alle nötigen Einstellungen selbst vornehmen. Einige Apps von Mobilfunkanbietern sollen das automatische Ausfüllen ebenso unterstützen.

Wenn ihr weiterhin nur eine Telefonnummer auf eurem iPhone verwenden möchtet, hat iOS 12.1 dennoch einige größere Neuerungen für euch: Künftig könnt ihr Gruppen-Videoanrufe über Face Time machen. Dafür benötigt ihr mindestens ein iPhone 6s oder ein neueres Modell. Zudem kommen viele neue Emojis und ihr könnt künftig die Tiefenschärfe vom Porträt-Modus auf dem iPhone Xr und iPhone Xs während der Aufnahme anpassen.


Weitere Artikel zum Thema
Mit einem iPhone zahlt ihr beim Cars­ha­ring von Sixt offen­bar mehr
Christoph Lübben
Mit einem iPhone Xs Max ist Carsharing über Sixt womöglich teurer
Sixt berechnet für jeden Nutzer des eigenen Carsharing-Dienstes einen individuellen Preis. Auch das Smartphone spielt hier eine Rolle.
Früh­lings­kol­lek­tion von Apple: Neue Farben für iPad- und iPhone-Hüllen
Christoph Lübben
Ihr habt noch keine Hülle für das iPhone Xs Max? Apple bietet selbst einige Cases an
Bei Apple ist es schon Frühling: iPhone- und iPad-Hüllen sind nun in mehreren neuen Farben erhältlich. Auch weitere Apple-Watch-Armbänder gibt es nun.
Die neuen AirPods sind da: Das können die Apple-Kopf­hö­rer
Francis Lido
Peinlich !21Auch die neuen AirPods dürften wieder viele Fans für sich gewinnen
Apple hat die AirPods weiterentwickelt: Die zweite Generation ist ab sofort bestellbar – optional mit kabellosem Ladecase.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.