iOS 8.0.1-Fail: Apple entschuldigt und erklärt sich

Peinlich !10
Problemkind iOS 8.0.1: Apple sagt "Sorry"
Problemkind iOS 8.0.1: Apple sagt "Sorry" (© 2014 CURVED Montage)

Das iOS 8.0.1-Update war für Apple im vergangenen September gelinde gesagt ein Desaster. Statt die Fehler von iOS 8 zu beheben, klagten vor allem iPhone 6-Besitzer über immense Probleme nach der Aktualisierung. Im Rahmen der Code Mobile-Konferenz hat sich Apples Marketing-VP Greg Joswiak nun noch einmal entschuldigt, wie MacRumors berichtet.

"Es lag nicht an der Software selbst, sondern an der Art der Verteilung. Es tut uns sehr leid", so Joswiak in einem Interview auf der vorab genannten Konferenz. Tatsächlich war das iOS 8.0.1-Update eine waschechte Verschlimmbesserung. Direkt nach der Verteilung klagten diverse iPhone 6- und iPhone 6 Plus-Nutzer in sozialen Netzwerken über fatale Folgen des Updates: So wurde die Mobilfunkverbindung ebenso getrennt wie die WLAN-Verbindung und auch die Fingerabdruckerkennung via Touch ID funktionierte nicht mehr.

iOS 8.0.1: Apple reagiert prompt und bringt ein neues Update

Apple reagierte sofort auf die massiven Probleme, nahm das iOS 8.0.1 nach nur wenigen Stunden wieder vom Netz und lieferte eine Anleitung zum Downgrade. Zudem versprach das Unternehmen eine sofortige Lösung. Diese erfolgte tatsächlich bereits einige Tage später in Form von iOS 8.0.2. Das Update löste zudem gleich ein Problem mit Apples HealthKit-Schnittstelle, das bis dahin eine Veröffentlichung entsprechender Gesundheits-Apps verhindert hatte. Nach dem iOS 8.0.2-Update blieben glücklicherweise weitere Katastrophen dieses Ausmaßes für Apple aus.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung lässt Euch pusten: Patent von S Pen mit Alko­hol­test aufge­taucht
Christoph Lübben
Samsung arbeitet offenbar an einer Atem-Analayse
Erkennen mobile Samsung-Geräte künftig, ob Ihr betrunken seid? Ein Patent des Herstellers beschreibt eine Atem-Analyse für Smartphones.
Lenovo Moto E4 und Moto E4 Plus im Test
Jan Johannsen2
Das große Moto E4 Plus und das kleine Moto E4.
Das Smartphone darf nicht viel kosten, aber Fingerabdrucksensor und neues Android sind Pflicht? Wir haben Lenovos Moto E4 und Moto E4 Plus getestet.
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten2
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.