iOS 8.0.1-Fail: Apple entschuldigt und erklärt sich

Peinlich !10
Problemkind iOS 8.0.1: Apple sagt "Sorry"
Problemkind iOS 8.0.1: Apple sagt "Sorry" (© 2014 CURVED Montage)

Das iOS 8.0.1-Update war für Apple im vergangenen September gelinde gesagt ein Desaster. Statt die Fehler von iOS 8 zu beheben, klagten vor allem iPhone 6-Besitzer über immense Probleme nach der Aktualisierung. Im Rahmen der Code Mobile-Konferenz hat sich Apples Marketing-VP Greg Joswiak nun noch einmal entschuldigt, wie MacRumors berichtet.

"Es lag nicht an der Software selbst, sondern an der Art der Verteilung. Es tut uns sehr leid", so Joswiak in einem Interview auf der vorab genannten Konferenz. Tatsächlich war das iOS 8.0.1-Update eine waschechte Verschlimmbesserung. Direkt nach der Verteilung klagten diverse iPhone 6- und iPhone 6 Plus-Nutzer in sozialen Netzwerken über fatale Folgen des Updates: So wurde die Mobilfunkverbindung ebenso getrennt wie die WLAN-Verbindung und auch die Fingerabdruckerkennung via Touch ID funktionierte nicht mehr.

iOS 8.0.1: Apple reagiert prompt und bringt ein neues Update

Apple reagierte sofort auf die massiven Probleme, nahm das iOS 8.0.1 nach nur wenigen Stunden wieder vom Netz und lieferte eine Anleitung zum Downgrade. Zudem versprach das Unternehmen eine sofortige Lösung. Diese erfolgte tatsächlich bereits einige Tage später in Form von iOS 8.0.2. Das Update löste zudem gleich ein Problem mit Apples HealthKit-Schnittstelle, das bis dahin eine Veröffentlichung entsprechender Gesundheits-Apps verhindert hatte. Nach dem iOS 8.0.2-Update blieben glücklicherweise weitere Katastrophen dieses Ausmaßes für Apple aus.


Weitere Artikel zum Thema
Fotos mit WhatsApp bear­bei­ten: Diese Tools bietet der Messen­ger
Jan Johannsen
WhatsApp Bildbearbeitung
Ihr braucht keine Extra-App zur Bildbearbeitung. Das erledigt WhatsApp auch direkt vor dem Versand. Was der Messenger alles kann, erfahrt Ihr hier.
HTC U 11: Herstel­ler gewährt ersten Blick auf das Smart­phone
Im Teaser zum HTC U 11 sind bereits die Ecken zu sehen
Ein Smartphone zum Drücken: Das HTC U 11 soll ein ganz besonders Feature bieten, auf das der Hersteller mit einem Teaser-Video hinweist.
Apps im App Store werden ab nächs­ter Woche teurer
1
Apple erhöht im App Store die Preise um rund zehn Prozent
Im App Store kosten Anwendungen für iPhone, iPads und Mac zukünftig mehr. Die neuen App-Preise betreffen überwiegend europäische Länder.