iOS 8.3 Beta: Apple schmeißt Twitter-Sharing raus

Her damit !8
Die iOS 8.3 Beta hat das bisherige Twitter-Sharing verbannt
Die iOS 8.3 Beta hat das bisherige Twitter-Sharing verbannt(© 2015 CURVED Montage)

Kleine Änderung, große Wirkung: Wie 9to5Mac berichtet, gibt es in der iOS 8.3 Beta nicht mehr die Möglichkeit, Inhalte über Twitter zu teilen. Verantwortlich dafür sind offenbar die neuen Schnittstellen von iOS 8. 

Vor Kurzem hat Apple die Beta-Version von iOS 8.3 zur Verfügung gestellt und so langsam offenbaren sich Stück für Stück die Überraschungen, welche das Update mit sich bringt. Die neueste Entdeckung haben nun die Kollegen von 9to5Mac gemacht. Demnach scheint die mit iOS 5 eingeführte Twitter-Integration von Apple in iOS 8.3 verschwunden zu sein. Das Icon der Twitter-App ist nicht mehr vorhanden und auch das Teilen von Inhalten über den Microblogging-Dienst ist somit nicht mehr möglich.

Plant Apple eine neue Twitter-Integration?

Grund dafür könnte sein, dass die bestehenden Sharing-Funktionen von Apple schlichtweg zu limitiert sind. Denn gerade Twitter hat zuletzt viele neue Sharing-Funktionen in seiner eigenen iOS-App eingeführt. Dazu zählen beispielsweise der Upload mehrerer Fotos, Foto-Tagging, animierte GIF-Bilder sowie volle Video-Unterstützung. All diese Funktionen lassen sich mit der aktuellen Twitter-Sharing-Funktion von Apple jedoch nicht nutzen.

Eine neue Form der Twitter-Integration unter iOS 8.3 wäre daher nur logisch. Doch nicht nur bezüglich Twitter gibt es bei iOS 8.3 einige Neuigkeiten. Erst vor Kurzem gab es Berichte über eine neue Siri-Funktion. So macht Apples digitale Assistentin nun Lautsprecher-Anrufe auf Kommando. Zudem gibt es neue Multikulti-Emoji und sogar das Tippen soll iOS 8.3 auf dem iPhone erleichtern.

Weitere Artikel zum Thema
Twit­ter goes Insta­gram: Das kann die über­ar­bei­tete Kamera-Funk­tion
Francis Lido
Twitter erhält eine neue Kamera
Twitter führt ein neues Kamera-Interface ein. Damit aufgenommene Bilder fallen in der Timeline der App mehr auf als andere.
Zwei-Faktor-Authen­ti­fi­zie­rung für Face­book, Google, Twit­ter & Co einrich­ten
Jan Johannsen
Das Smartphone ist bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht das einzige, aber sicherlich das wichtigste Hilfsmittel.
Zwei-Faktor-Authentifizierung sorgt für mehr Sicherheit beim E-Mail-Konto, in sozialen Netzwerken oder beim Online-Shopping. So richtet ihr sie ein.
Huawei wünscht ein frohes Jahr 2019 – von einem iPhone
Michael Keller
UPDATEPeinlich !5Huawei hat sich zum Start des Jahres 2019 einen Patzer geleistet
So hat sich Huawei den Beginn von 2019 sicher nicht vorgestellt: Ein Mitarbeiter veröffentlichte die Neujahrsgrüße des Herstellers von einem iPhone.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.