iOS 8.3-Jailbreak-Tool zum Download bereit: Version für OS X soll folgen

UPDATEHer damit !12
TaiG wollte offenbar nicht mehr länger warten: Der Jailbreak für iOS 8.3 ist da
TaiG wollte offenbar nicht mehr länger warten: Der Jailbreak für iOS 8.3 ist da(© 2015 TaiG)

Update vom 23. Juni, 16:05 Uhr: Viele Nutzer des TaiG-Jailbreaks berichten mittlerweile von Schwierigkeiten während des laufenden Jailbreak-Prozesses. So soll dieser beispielsweise häufig bei 20 Prozent Fortschritt stehenbleiben und nicht weiterlaufen. Wie Superphen berichtet, scheint dieses Problem gerade dann aufzutreten, wenn das Jailbreak-Tool auf einem PC mit einer 64-Bit-Version von Windows ausgeführt wird.

Dort wird empfohlen, beim Auftreten dieses Problems, die letzte iTunes-Version auf dem PC zu deinstallieren und stattdessen die ältere Version 12.0.1.26 von 3K-Assistant zu installieren. Sollte anschließend ein Fehler bei der Erkennung des Systems auftreten, solltet Ihr außerdem noch den iTunes 64-Bit-Treiber installieren, den 3K-Assistant auf derselben Webseite bereitstellt. Eine Anleitung für weitere mögliche Schwierigkeiten während der Verwendung des Jailbreaks haben die Entwickler hier für Euch verfasst.

Die Probleme zeigen, dass Jailbreaks niemals eine sichere Angelegenheit sind und längst nicht immer so komfortabel installiert werden können, wie offizielle Software von einem Hersteller. Aus diesem Grund warnen wir hier auch noch einmal ausdrücklich davor, einen Jailbreak aufzuspielen, wenn Ihr Euch nicht über die Funktionsweise oder die damit verbundenen Risiken im Klaren seid.

Der Jailbreak für iOS 8.3 wurde veröffentlicht – allerdings nicht von denen, die ihn bereits vor Wochen und sogar Monaten angekündigt hatten, und auch nicht zum erwarteten Zeitpunkt. Noch vor dem offiziellen Release von iOS 8.4 wurde ein für iOS 8.3 passendes Jailbreak-Tool für Windows nun vom chinesischen Entwicklerteam TaiG zum Download bereitgestellt. Die Version für OS X sowie eine angepasste Version der Cydia Store-App sollen folgen.

Bereits im April zeigte Sicherheitsexperte Stefan Esser alias i0n1c mit einem Video, dass ein Jailbreak von iOS 8.3 und sogar iOS 8.4 Beta 1 möglich ist. Etwa eineinhalb Monate Später verrieten die chinesischen Hacker von Team Pangu, dass auch ihnen der Jailbreak von iOS 8.3 gelungen sei. Laut Esser sollen sie für ihre "Lösung" allerdings dessen Code verwendet haben. Ein Release sollte der Ankündigung von Pangu zufolge aber erst erfolgen, nachdem Apple iOS 8.4 veröffentlicht hat – und dies geschieht erst zum Start von Apple Music am 30. Juni.

Schafft Apple es rechtzeitig, die iOS 8.3 Jailbreak-Lücke zu stopfen?

Nun stellt sich die Frage, ob Apple die Sicherheitslücke, die den iOS 8.3-Jailbreak ermöglicht, noch vor dem Release von iOS 8.4 schließen kann. Sollte dies nicht der Fall sein, wäre es sowohl für Team Pangu als auch für Team TaiG vermutlich ein Leichtes, für iOS 8.4 ebenfalls bald einen funktionierenden Jailbreak zu veröffentlichen.

Wer beispielsweise ein iPhone 6, ein iPad Air 2 oder einen iPod Touch der fünften Generation mit iOS 8.3 besitzt und den untethered Jailbreak von Team TaiG ausprobieren möchte, der kann sich das Tool für Windows ab sofort über deren Homepage herunterladen. Wie die Entwickler via Twitter erklären, sei aber zu beachten, dass die aktuelle Version des Cydia Stores noch nicht mit iOS 8.3 kompatibel ist. Hier sollte noch ein Update des Cydia-Entwicklers Sauric folgen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 und 7 Plus: Akku-Hüllen von Mophie veröf­fent­licht
Guido Karsten
Mophie Juice Pack Air
Mophie hat neue Cases herausgebracht, mit denen Ihr einen iPhone 7- oder iPhone 7 Plus-Akku erweitern könnt. Inklusive Support für kabelloses Laden.
iOS 11: Diese sieben Featu­res wünschen wir uns von Apple (zu Weih­nach­ten)
Felix Disselhoff1
Her damit !8iOS 11: Welche Features wird das mobile Betriebssystem von Apple mitbringen?
iOS 11 lässt noch auf sich warten. Ein paar Wünsche an das nächste mobile Betriebssystem von Apple hätten wir da allerdings schon.
Apple will in Zukunft KI-Forschung offen­le­gen
Christoph Groth
Auch Apple will nun Ergebnisse aus der KI-Forschung zugänglich machen
Apple will in Zukunft seine Forschungsergebnisse im Feld der Künstlichen Intelligenz mit der Öffentlichkeit teilen – um wettbewerbsfähig zu bleiben.