iPad Pro: Verkaufsstart soll Ende nächster Woche sein

Her damit !238
iPad Pro
iPad Pro(© 2015 Apple)

Wann wird das iPad Pro erscheinen? Diese Frage steht seit der Vorstellung im September im Raum. Zuletzt hieß es, dass Apple sein neues Riesen-Tablet mit 12,9-Zoll-Bildschirm am 11. November in den Verkauf geben wird. Nun aber gibt es neue Quellen, die von einem späteren Release ausgehen.

Laut Insidern soll das iPad Pro zwei Tage später, nämlich am 13. November, erscheinen, berichtet Cult of Mac. Bei dem Datum handelt es sich um einen Freitag, was in Hinblick auf die letzten Release-Termine für neue Apple Produkte gut ins Bild passen würde. GSMArena hat zudem herausgefunden, dass der US-Online-Händler Sam's Club das iPad Pro sogar bereits zur Vorbestellung anbietet. Auch hier wird der 13. November als Termin für den Verkaufsstart angegeben.

Genügend Geräte vorrätig?

Mit dem iPad Pro führt Apple sein bislang teuerstes Tablet ein. Angesichts schwindender Verkaufszahlen für diese Produktkategorie wird es besonders spannend, zu sehen, wie gut das Gerät von der Kundschaft angenommen wird. Mit dem großen Display, der kräftigen Hardware und der Unterstützung des neuen Eingabestiftes Apple Pencil soll das iPad Pro besonders für den produktiven Einsatz geeignet sein. Der Startpreis von 899 Euro für die Wi-Fi-Ausführung mit nur 32 GB Speicher könnte allerdings manchen potenziellen Käufer abschrecken.

Gerüchte besagen, dass das iPad Pro zum Release nur in einer recht überschaubaren Stückzahl bereitstehen wird. Dies soll allerdings nicht mit Produktionsproblemen, sondern schlicht damit zusammenhängen, dass Apple lediglich knapp 2,5 Millionen Geräte bei seinen Auftragsfertigern bestellt haben könnte. Ähnlich wie im Fall der Apple Watch kann nur schwer geschätzt werden, ob die produzierte Menge sich schnell verkaufen wird, oder ob das iPad Pro womöglich selbst zu Weihnachten noch ohne Probleme innerhalb weniger Tage zu bekommen sein wird.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Nintendo Switch: Mehr Farb­va­ri­an­ten wohl bald auch für deut­sche Käufer
Michael Keller
In Europa gibt es die Controller für Nintendo Switch auch in Rot und Blau
Nintendo hat für sein Heimatland eine Besonderheit reserviert: Japaner können Nintendo Switch in mehr Farben gestalten als Nutzer anderswo. Bislang.
AirPods: Apple unter­sucht Verbin­dungs­ab­brü­che während Tele­fona­ten
Die AirPods sollen separat voneinander mit einem Smartphone kommunizieren können
Verbindungsabbruch mit den AirPods: Apples kabellose Kopfhörer sollen unter einem Problem leiden, das für Verbindungsabbrüche bei Telefonaten sorgt.