iPad Pro: Verkaufsstart soll Ende nächster Woche sein

Her damit !238
iPad Pro
iPad Pro(© 2015 Apple)

Wann wird das iPad Pro erscheinen? Diese Frage steht seit der Vorstellung im September im Raum. Zuletzt hieß es, dass Apple sein neues Riesen-Tablet mit 12,9-Zoll-Bildschirm am 11. November in den Verkauf geben wird. Nun aber gibt es neue Quellen, die von einem späteren Release ausgehen.

Laut Insidern soll das iPad Pro zwei Tage später, nämlich am 13. November, erscheinen, berichtet Cult of Mac. Bei dem Datum handelt es sich um einen Freitag, was in Hinblick auf die letzten Release-Termine für neue Apple Produkte gut ins Bild passen würde. GSMArena hat zudem herausgefunden, dass der US-Online-Händler Sam's Club das iPad Pro sogar bereits zur Vorbestellung anbietet. Auch hier wird der 13. November als Termin für den Verkaufsstart angegeben.

Genügend Geräte vorrätig?

Mit dem iPad Pro führt Apple sein bislang teuerstes Tablet ein. Angesichts schwindender Verkaufszahlen für diese Produktkategorie wird es besonders spannend, zu sehen, wie gut das Gerät von der Kundschaft angenommen wird. Mit dem großen Display, der kräftigen Hardware und der Unterstützung des neuen Eingabestiftes Apple Pencil soll das iPad Pro besonders für den produktiven Einsatz geeignet sein. Der Startpreis von 899 Euro für die Wi-Fi-Ausführung mit nur 32 GB Speicher könnte allerdings manchen potenziellen Käufer abschrecken.

Gerüchte besagen, dass das iPad Pro zum Release nur in einer recht überschaubaren Stückzahl bereitstehen wird. Dies soll allerdings nicht mit Produktionsproblemen, sondern schlicht damit zusammenhängen, dass Apple lediglich knapp 2,5 Millionen Geräte bei seinen Auftragsfertigern bestellt haben könnte. Ähnlich wie im Fall der Apple Watch kann nur schwer geschätzt werden, ob die produzierte Menge sich schnell verkaufen wird, oder ob das iPad Pro womöglich selbst zu Weihnachten noch ohne Probleme innerhalb weniger Tage zu bekommen sein wird.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller1
Her damit !9Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.