iPhone (2018): Muss die LCD-Ausführung ohne Dualkamera auskommen?

Von vorne könnte das iPhone (2018) mit LC-Display Apples aktuellem Top-Modell (Bild) sehr ähneln
Von vorne könnte das iPhone (2018) mit LC-Display Apples aktuellem Top-Modell (Bild) sehr ähneln(© 2018 CURVED)

Der Herbst rückt näher und damit auch das iPhone-Lineup für 2018. Als nahezu sicher gilt inzwischen, dass die neuen Apple-Smartphones mit LC- und OLED-Displays erscheinen werden. Nun sollen zu zwei Modellen Dummy-Geräte aufgetaucht sein. 

Der Designer Ben Geskin hat Fotos davon auf Twitter veröffentlicht. Ihr könnt sie euch unter diesem Artikel ansehen. Darauf abgebildet sind angeblich das 6,5 Zoll große OLED-Modell iPhone X Plus und die wohl günstigere LCD-Ausführung, deren Display 6,1 Zoll in der Diagonale misst. Während das Größere der beiden Smartphones dem iPhone X von hinten sehr ähnelt, hat Apple beim LCD-Modell offenbar ein paar Änderungen vorgenommen. Es scheint, als hätte der Hersteller auf eine Dualkamera verzichtet.

Dickere Display-Ränder

Außerdem ist das einzige Objektiv auf der Rückseite von einem eigenen, kreisrunden Rahmen umgeben. Der Blitz nimmt unterhalb davon Platz. Darüber hinaus trägt nur das OLED-Modell ein Apple-Logo auf der Rückseite. Eines der Bilder zeigt zudem etwas dickere Bildschirmränder beim iPhone (2018) mit LC-Display.  Hinweise darauf, dass dieses keine Dualkamera besitzen wird, gibt es schon seit Längerem.

Das Design des nun geleakten Dummy-Gerätes ist in ähnlicher Form bereits in einem Konzeptvideo zu sehen, das seit Anfang Juni 2018 die Runde macht. Angesichts des vergleichsweise niedrigen prognostizierten Preises, ist es nicht unwahrscheinlich, dass Apple das wohl mit Abstand günstigste iPhone (2018) ohne Dualkamera ausliefern wird. Angeblich wird es außerdem später erscheinen als die OLED-Modelle.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs und Co.: iOS 12.1 soll Selfies wieder realis­ti­scher machen
Francis Lido1
Selfies mit dem iPhone Xs sollen euch aktuell anders zeigen, als ihr wirklich ausseht
Apple will "Beautygate" bald ein Ende bereiten: iOS 12.1 soll den verantwortlichen Bug adressieren.
iPhone Xr: So viel kostet die Repa­ra­tur bei Apple
Christoph Lübben
Das iPhone Xr sollte euch besser nicht herunterfallen – günstig ist eine Display-Reparatur nicht
Eine Reparatur des iPhone Xr ist günstiger als bei iPhone Xs und Xs Max. Dennoch kostet allein ein neues Display bereits über 200 Euro.
iPhone Xs Max schlägt Pixel 3 XL im Geschwin­dig­keits­test deut­lich
Christoph Lübben
Apple iPhone Xs Max
iPhone Xs Max tritt gegen Google Pixel 3 XL in einem alltagsnahen Geschwindigkeitstest an. Für den eindeutigen Sieg ist wohl der RAM verantwortlich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.