iPhone 6-Gehäuse mangelhaft – Apple wechselt Zulieferer

Bisher existiert das iPhone 6 nur als Konzept und in den Händen taiwanesischer Popstars
Bisher existiert das iPhone 6 nur als Konzept und in den Händen taiwanesischer Popstars(© 2014 Martin Hajek)

Der iPhone 6-Zulieferer Catcher erfüllt Apples Anforderungen an die Qualitätsstandards nicht. Da Teile der Produktion aus Cupertino als defekt zurückgewiesen wurden, müssen jetzt andere Hersteller von Smartphone-Hüllen einspringen, um den Start im Herbst sicherzustellen, berichtet DigiTimes unter Berufung auf die Economic Daily News aus China.

Offenbar gibt es beim Gehäuseproduzenten Probleme mit den Verbindungsstellen zwischen Plastik und Metall an der Schale des iPhone 6. Bis der Produktionsprozess nachgebessert werden kann, was laut Marktanalysten bis zu drei Monate in Anspruch nehmen wird, muss Apple seine Smartphone-Gehäuse anderweitig beschaffen. Die bereits für Apple arbeitenden Zulieferer Foxconn und Jabil sollen jetzt die Produktion abfangen, bis Catcher dazu in der Lage ist, Ware in der richtigen Qualität zu liefern.

Catcher ist nur Teil der Gleichung

Bereits im April waren Infos zu Bestellmengen für iPhone 6-Hüllen von Catcher an die Öffentlichkeit gesickert. Bis Jahresende sollte der Hersteller für Apple 10,5 Millionen iPhone-Gehäuse produzieren – etwa 15 Prozent der Gesamtproduktion. Kann Catcher die Probleme innerhalb von drei Monaten beheben, würde dies noch immer einen Verlust von 7,5 Prozent Produktionskapazität für Apple bedeuten. Diese müssen anderswo wohl auch erst geschaffen werden. Glücklicherweise hat zumindest Foxconn ohnehin schon geplant, seine Belegschaft um mehr als 100 000 Mitarbeiter zu vergrößern. Es ist also zu erwarten, dass Apple diese Klippen umschiffen und sein neues Flaggschiff pünktlich ausliefern kann – vermutlich im Herbst.


Weitere Artikel zum Thema
Huaweis EMUI 5.1 erhält GoPro-Schnitt­soft­ware Quik
Michael Keller
Über die Gallerie des Huawei P10 gelangt Ihr zur Quik-App
Huawei und GoPro haben auf dem MWC 2017 eine Kooperation verkündet: Die Videoschnitt-App Quik soll fester Teil von EMUI 5.1 sein – auf dem Huawei P10.
Lenovo Moto G5 und G5 Plus im Test: das Hands-on [mit Video]
Stefanie Enge
Her damit !12Das Moto G5 (links) und das Moto G5 Plus (rechts) im Hands-on
Lenovo hat auf dem MWC in Barcelona die neuen Moto-Smartphones G5 und G5 Plus vorgestellt. Unseren Ersteindruck lest Ihr im Hands-on.
Oppo stellt fünf­fa­chen "verlust­freien Zoom" für Smart­pho­nes-Kame­ras vor
2
Her damit !9So möchte Oppo das Platzproblem des Teleobjektivs lösen
Linsen neu verbaut: Auf dem MWC 2017 hat Oppo eine Dual-Kamera präsentiert, die einen "verlustfreien Zoom" mit fünffacher Vergrößerung erlauben soll.