iPhone 6s: Amazon Video und Google Drive erhalten 3D Touch-Unterstützung

Her damit !7
3d Touch auf dem iPhone 6s wird von immer mehr Apps unterstützt
3d Touch auf dem iPhone 6s wird von immer mehr Apps unterstützt(© 2015 Apple)

App-Updates für das iPhone 6s: Mehrere Hersteller haben ihre iOS-Anwendungen mit 3D Touch-Unterstützung ausgestattet. Sowohl Google Drive als auch Microsoft OneDrive und Amazon Video können das druckempfindliche Feature der aktuellen iPhones nun nutzen.

Besitzer eines iPhone 6s oder iPhone 6s Plus dürften sich freuen, dass Google, Microsoft und Amazon ihre Apps an die speziellen Möglichkeiten der Smartphones angepasst haben. Bei Amazon Video beispielsweise könnt Ihr nach dem Update 3D Touch nutzen, um einen schnelleren Zugriff auf die häufig genutzten Features zu erhalten. Auch das neue Apple-Tablet iPad Pro wird mit der Version 3.3 unterstützt, die kostenlos bei iTunes und im App Store zum Download bereitsteht. Ebenfalls praktisch ist die Möglichkeit, Informationen zu Schauspielern und Songs aus der Filmdatenbank IMDB abzurufen, während Ihr ein Video anseht.

Schneller auf Dateien in der Cloud zugreifen

Im Cloud-Service OneDrive von Microsoft könnt Ihr mit Version 6.3 das 3D Touch-Feature auf dem iPhone 6s und iPhone 6s Plus benutzen, um schnellen Zugriff auf die zuletzt benutzten Dateien zu erhalten. Dies soll über das OneDrive-Icon auf dem Home Screen der Smartphones möglich sein.

Die Version 4.4 von Google Drive ist nun ebenfalls für die Nutzung auf dem iPhone 6s optimiert. In dieser Anwendung könnt Ihr mittels 3D Touch wie bei OneDrive schnell auf zuletzt benutzte Dateien zugreifen. Außerdem ermöglicht das Feature das unkomplizierte Hochladen von Fotos sowie eine einfache Suchfunktion. Überdies könnt Ihr ab sofort über die iOS-Suche Daten innerhalb des Cloud-Dienstes finden.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben2
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben4
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?