iPhone 6s: Apple fordert Entwickler zur Einbindung von 3D Touch auf

Einige Programme wie Apples Karten-App nutzen 3D Touch bereits
Einige Programme wie Apples Karten-App nutzen 3D Touch bereits(© 2015 Apple)

Apples 3D Touch-Technologie ist bislang nur in im iPhone 6s und iPhone 6s Plus enthalten. Dennoch nutzen immerhin schon einige populäre Apps wie Facebook oder Instagram den drucksensitiven Bildschirm – das scheint Apple aber nicht zu reichen. Deshalb überrascht es nicht, dass das Unternehmen an seine Entwickler den Wunsch richtet, dieser Technologie doch mehr Beachtung zu schenken.

In einer E-Mail fordert Apple seine Entwickler auf, die Vorteile von 3D Touch zu nutzen, wie Business Insider berichtet. Millionen von Kunden würden mit dem iPhone 6s und iPhone 6s Plus bereits Geräte mit dieser Technologie nutzen und die Reaktionen darauf seien unglaublich. In weiteren euphorischen Worten beschreibt Apple 3D Touch in dem Dokument als aufregende Technologie, mit der sich viele wichtige Vorgänge wesentlich schneller erledigen ließen.

Entwickler-Webseite erklärt 3D Touch-Funktionen

Apple bietet Entwicklern außerdem entsprechende Hilfen an, damit sie künftig 3D Touch leichter in Ihre Apps einbinden können. So aktualisierte das Unternehmen die Entwickler-Webseite und bereicherte sie um spezielle Erläuterungen. Dort können Programmierer dann beispielsweise erfahren, wie sie die unterschiedlichen 3D Touch-Aktionen – etwa "Peek" und "Pop" – in ihren Apps verwenden könnten.

Zur Veröffentlichung des iPhone 6s unterstützten nur wenige Apps das 3D Touch-Feature – abgesehen von Apples eigenen Anwendungen. Auch wenn die Anzahl der Programme ständig steigt, bleibt sie doch überschaubar. Viele 3D Touch-Funktionen beschränken sich lediglich auf Icon-Kontextmenüs im Home-Bildschirm, aber das ändert sich vielleicht, wenn das Feature weiter verbreitet ist.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 13: Ist bald Schluss mit Upda­tes für iPhone 6s und ältere Modelle?
Christoph Lübben
Peinlich !11Das iPhone 6s könnte Ende 2019 keine Updates mehr bekommen
Für Besitzer älter iPhones könnte iOS 13 gar nicht mehr erscheinen: Angeblich erhalten Ende 2019 viele Apple-Geräte keine Updates mehr.
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen
Peinlich !5Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.
iPhone 2020 könnte wesent­lich schnel­ler als alle Vorgän­ger sein
Sascha Adermann
Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge
Der Prozessor für das iPhone 2020 dürfte leistungsmäßig einen kräftigen Sprung machen. Möglich macht dies die Fertigung im 5-Nanometer-Verfahren

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.