iPhone 6s: Apple-Keynote bereits am 1. oder 2. September?

Her damit !88
Bis zur großen iPhone 6s-Keynote dürften nur noch wenige Wochen vergehen
Bis zur großen iPhone 6s-Keynote dürften nur noch wenige Wochen vergehen(© 2015 CURVED)

Könnte auch der Release von Apples neuem iPhone 6s in diesem Jahr früher erfolgen als in den Jahren zuvor? Nachdem schon Samsung die Vorstellung seiner neuen Phablets Galaxy S6 Edge+ und Galaxy Note 5 knapp einen Monat früher ansetzte, berichtet iPhone-Ticker nun, dass auch Apples Präsentation früher beginnen soll – und zwar womöglich schon in weniger als zwei Wochen.

Den nicht näher genannten Quellen zufolge sollen Mobilfunkanbieter in Deutschland bereits sehr mit den Vorbereitungen für den Verkaufsstart des iPhone 6s beschäftigt sein. Es könnte entsprechend sein, dass die anonymen Insider aus diesen Kreisen stammen. Ihnen zufolge sollten wir Apples Keynote jedenfalls nicht wie bisher für den 8. oder 9. September erwarten, sondern bereits eine Woche früher.

Verkaufsstart des iPhone 6s schon am 7. September?

Nach der Keynote, die laut dem Bericht schon am 1. oder 2. September erfolgen soll, sei der 7. September für den Verkaufsstart des iPhone 6s im Gespräch. Es könnte also sein, dass das Gerät schon vor dem bisher von uns erwarteten Keynote-Termin in den Vorverkauf gehen wird. Laut iPhone-Ticker sei man sich über die anders lautenden Gerüchte im Klaren, setze aufgrund der Verlässlichkeit der eigenen Quellen aber eher auf den 1. oder 2. September als Termin für die Apple-Keynote.

Außerdem soll es dem Bericht zufolge auch Hinweise auf eine weitere Neuigkeit bei Apple geben: So plane das Unternehmen angeblich, die Apple Watch in Zukunft auch über Mobilfunkanbieter zu vertreiben. Sollten Smartwatch und iPhone 6s sogar in einem Bundle und zusammen mit einem Mobilfunkvertrag angeboten werden, könnte dies die Verkaufszahlen der Apple Watch womöglich zusätzlich steigern.

Weitere Artikel zum Thema
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen2
Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.
Wird die Apple Watch künf­tig modu­lar?
Michael Keller
Die Rückseite der Apple Watch könnte bei künftigen Modellen abnehmbar sein
Die Apple Watch durch externe Hardware erweitern: Apple erwägt offenbar, Upgrades des Wearables durch austauschbare Rückseiten zu ermöglichen.
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.