iPhone 6s diente als Kamera für dieses Unterwasser-Musikvideo

Das iPhone 6s als Kamera: Elektro-Musiker Robot Koch hat ein neues Video namens Dark Waves veröffentlicht, das komplett mit dem aktuellen Apple-Vorzeigemodell aufgenommen wurde. Das gefällt sogar der Apple-Führung.

Apples Marketing-Vize Phil Schiller hat über seinen Twitter-Kanal einen Link zum neuesten Musikvideo von Robert "Robot" Koch featuring Delhia de France geteilt. Ob Schiller die Musik gefällt, ließ er dabei offen. Für ihn war vielmehr von Interesse, dass der Clip mit dem iPhone 6s entstanden ist. "'Dark Waves' aufgenommen mit dem #iPhone 6s" lautet der kurze Tweet. Wie der Name des Tracks vermuten lässt, spielt Wasser eine tragende Rolle. Tatsächlich enthält das Video zahlreiche Unterwasseraufnahmen.

Vermutlich kein Standard-iPhone 6s

Da das iPhone 6s nicht offiziell von Apple als wasserdicht deklariert ist, wird beim Dreh des Videos wohl einiges an Zusatzausrüstung zum Einsatz gekommen sein. Es ist inzwischen nicht ungewöhnlich, dass Apple-Smartphones als Kamera für professionelle Videos dienen. So hatte etwa Bentley einen Werbespot mit dem iPhone 6 und 6 Plus gedreht.

Meist wird die bessere Bildqualität jedoch erst durch Aufsatz-Objektive möglich, von denen ein Otto-Normalnutzer nur träumen kann. Vermutlich war das auch bei Robot Kochs "Dark Waves" der Fall. Zwar besitzen das iPhone 6s und iPhone 6s Plus eine exzellente Kamera, die auch 4K beherrscht, für wirklich professionelle Ergebnisse wie das Musikvideo ist aber auch in absehbarer Zukunft professionelles Equipment eine Voraussetzung.


Weitere Artikel zum Thema
Android 7.0 Nougat: Diese Geräte bekom­men das Update
7
UPDATESupergeil !103In der Preveiw-Version hieß Android 7.0 Nougat schlicht Android N.
Android 7.0 Nougat rollt für die Geräte vieler Hersteller aus ➱ Hier erfahrt Ihr, welche Smartphones und Tablets das Update kriegen.
iPhone 8: Neue Hinweise auf kabel­lose Lade­funk­tion
Apple iPhone 8 Konzept
Kommt das iPhone 8 mit einer Technologie zum kabellosen Aufladen über mehrere Meter Entfernung? Ein weiterer Hinweis deutet nun darauf hin.
Netflix: Fünfte Staf­fel "House of Cards" verspä­tet sich
1
Die Netflix-Serie "House of Cards" lief hierzulande bislang zuerst bei Sky
"House of Cards" kommt später: Netflix hat den Release der fünften Staffel verschoben, was der Anbieter "nebenbei" in seinem Geschäftsbericht anmerkt.