iPhone 6s im Härtetest: YouTuber badet es in kochendem Teer

Das iPhone 6s gegen brodelnd heißen Teer: Techrax bekommt nicht genug beim Malträtieren von allerlei wertvoller Technik wie dem iPhone 6s Plus oder der Apple Watch. Nachdem der YouTuber Apple-Smartphones bereits hochreaktivem Natrium, ätzendem Brom und heißem Wachs ausgesetzt hat, muss sich ein iPhone 6s der Begegnung mit kochendem Teer stellen.

Teer ist eine Substanz, die in flüssigen Zustand weit über hundert Grad heiß ist und bei Menschen schwerste Verbrennungen verursachen kann. Umso gefährlicher ist es für Techrax mit dieser kochenden Flüssigkeit ein iPhone 6s in laufendem Betrieb zu übergießen, weil das Apple-Smartphone seinerseits brisante chemische Komponenten enthält. Doch wie so oft scheut der YouTuber solche Gefahren nicht und übergießt das nagelneue iPhone 6s mit der heißen, schwarzen Brühe.

Teer tötet iPhone 6s

Nachdem der Teer ein wenig abgekühlt ist, holt Techrax das iPhone aus dem zähen Brei und wischt es sauber. Nun wird der Schaden sichtbar: Obwohl das Gehäuse augenscheinlich unbeschädigt geblieben ist, verweigert das iPhone 6s den Dienst.

Der flüssige Teer ist offenbar in sämtliche Ritzen des Gerätes vorgedrungen und hat sich verfestigt. Deshalb kann Techrax weder den Homebutton noch die anderen Knöpfe drücken. Doch auch wenn das iPhone letztlich nicht überlebt hat, ist es doch erstaunlich, dass nur kaum sichtbare Beschädigungen zurückgeblieben sind.


Weitere Artikel zum Thema
Huaweis EMUI 5.1 erhält GoPro-Schnitt­soft­ware Quik
Michael Keller
Über die Gallerie des Huawei P10 gelangt Ihr zur Quik-App
Huawei und GoPro haben auf dem MWC 2017 eine Kooperation verkündet: Die Videoschnitt-App Quik soll fester Teil von EMUI 5.1 sein – auf dem Huawei P10.
Lenovo Moto G5 und G5 Plus im Test: das Hands-on
Stefanie Enge
Das Moto G5 (links) und das Moto G5 Plus (rechts) im Hands-on
Lenovo hat auf dem MWC in Barcelona die neuen Moto-Smartphones G5 und G5 Plus vorgestellt. Unseren Ersteindruck lest Ihr im Hands-on.
Oppo stellt fünf­fa­chen "verlust­freien Zoom" für Smart­pho­nes-Kame­ras vor
So möchte Oppo das Platzproblem des Teleobjektivs lösen
Linsen neu verbaut: Auf dem MWC 2017 hat Oppo eine Dual-Kamera präsentiert, die einen "verlustfreien Zoom" mit fünffacher Vergrößerung erlauben soll.