iPhone 6s: Massenproduktion soll schon im Juni starten

Her damit !11
Bereits im Juni sollen die ersten Einheiten des iPhone 6s vom Band rollen
Bereits im Juni sollen die ersten Einheiten des iPhone 6s vom Band rollen(© 2014 Apple)

Beginnt noch in der ersten Jahreshälfte die Produktion des iPhone 6s? Offenbar plant das Unternehmen für den Nachfolger des iPhone 6 in großem Stil: Damit bis zum mutmaßlichen Release des iPhone 6s im September 2015 genügend Einheiten fertig sind, soll die Massenproduktion schon im Juni anlaufen.

Auf diese Weise will Apple anscheinend sicherstellen, dass bis zum Marktstart unglaubliche 230 Millionen Einheiten des iPhone 6s fertig sind. Dies berichtet GizmoChina unter Berufung auf einen Weibo-Eintrag von Wang Kevin, dem Leiter des chinesischen Marktforschungsunternehmens IHS Technology.. Anscheinend will Apple auf diese Weise sicherstellen, dass es nicht wie beim iPhone 6 kurz nach dem Release zu Engpässen kommt – und alle interessierten Kunden direkt ein Gerät erwerben können. Das ist angesichts der starken Konkurrenz in Form des Samsung Galaxy S6 Edge und des HTC One M9 auch sicherlich keine schlechte Idee.

A9-Chip und Force Touch

Das iPhone 6s wird voraussichtlich vom A9-Chip angetrieben, der ähnlich wie der Exynos 7420 von Samsung im 14nm-Verfahren hergestellt wird. Dadurch soll der Prozessor nicht nur leistungsstärker sein als seine Vorgänger, sondern auch weniger Energie verbrauchen. Ein weiteres Feature des iPhone 6s könnte die "Force Touch"-Technologie sein, die auch im Display der Apple Watch zum Einsatz kommt. Mit dieser Technologie kann der Bildschirm zwischen einem leichten Tippen und einem starken Druck unterscheiden.

Bis zum Release des iPhone 6s dauert es voraussichtlich noch etwa ein halbes Jahr. Doch die Gerüchteküche brodelt bereits seit einiger Zeit. Wenn Ihr wissen wollt, ob das neue Apple-Smartphone unter Umständen wasserdicht sein wird, könnt Ihr dies und weitere Gerüchte in unserer Übersicht zum iPhone 6s nachlesen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple soll deut­sches Eye-Tracking-Unter­neh­men gekauft haben
Michael Keller
Eye-Tracking-Sensoren könnten im iPhone künftig neben der Frontkamera untergebracht sein
Apple hat angeblich das deutsche Unternehmen SensoMotoric Instruments gekauft, das sich mit Methoden zur Erfassung der Augenbewegung beschäftigt.
So sieht das Galaxy S8 Plus in "Rose Pink" aus
Guido Karsten
Das Galaxy S8 Plus könnte in Zukunft auch hierzulande in der neuen Farbe erscheinen
In Taiwan bringt Samsung das Galaxy S8 Plus in einer neuen Farbvariante auf den Markt. Nun gibt es ein Bild von dem Gerät in "Rose Pink".
Galaxy Note 8: So könnte das Phablet mit S Pen ausse­hen
Dieses Design-Konzept des Note 8 zeigt den Eingabestift im Einsatz
Und wieder gibt es ein Design-Konzept des Galaxy Note 8: Diesmal ist auch der S Pen im Detail zu sehen.