iPhone 6s und iPhone 6s Plus: 85 Millionen Verkäufe bis Ende 2015 erwartet

Her damit !27
3D Touch ist laut DigiTimes für viele kein Grund, um ein iPhone 6s zu kaufen
3D Touch ist laut DigiTimes für viele kein Grund, um ein iPhone 6s zu kaufen(© 2015 Apple)

Die neuen Apple-Smartphones iPhone 6s und iPhone 6s Plus sind gerade erst vorgestellt worden, da gibt es auch schon die ersten Prognosen zu möglichen Absatzzahlen. Nach ersten Voraussagen soll sich die neue Generation wie erwartet blendend verkaufen, auch wenn prophezeit wird, dass viele Besitzer von iPhone 6 und iPhone 6 Plus vorerst bei ihrem Gerät bleiben werden.

Bis zum Jahresende soll Apple vom iPhone 6s und iPhone 6s Plus schätzungsweise 85 Millionen Einheiten verkaufen, davon ist die Marktforschungsabteilung der taiwanesischen Webseite DigiTimes überzeugt. Laut Analysten der Schweizer Investmentbank UBS sollen von den Vormodellen iPhone 6 und iPhone 6 Plus im gleichen Zeitraum des Vorjahres zusammen 57,71 Millionen Stück verkauft worden sein. Glaubt man den Zahlen der Digitimes, würde Apple seinen Verkaufsrekord vom vorigen Jahr noch überbieten. Der Studie zufolge soll Apple im gesamten zweiten Halbjahr etwa 125 bis 130 Millionen iPhones absetzen können, was für das gesamte Jahr iPhone-Verkäufe von 234 bis 239 Millionen Stück bedeuten würde.

3D Touch reicht womöglich für viele als Kaufgrund nicht aus

Allerdings könnten die prognostizierten Zahlen sogar noch besser ausfallen: Doch der Meinung der DigiTimes zufolge würde das 3D Touch-Feature nicht für einen stärkeren Zuwachs der Nachfrage ausreichen. Auch die restlichen Neuerungen wie der A9-Chip, Advanced-LTE, die 12-Megapixel-Kamera und schnelleres WLAN würden viele noch nicht dazu veranlassen, ein neues iPhone 6s zu kaufen.

Wie gut sich das neue iPhone wirklich verkaufen wird, lässt sich indes noch nicht genau vorhersagen – allein schon schon deshalb, weil die Vorbestellung gerade einmal gestartet ist. Seit dem 12. September um Punkt 9:01 Uhr können das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus zumindest vorbestellt werden. Nun dürfte sich auch schnell herausstellen, wie viele Geräte Apple zum Start bereithält und wie sich die Wartezeiten in diesem Jahr nach Beginn der Vorbestellungsphase entwickeln. Am 25. September will Apple mit der Auslieferung der Geräte beginnen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy X: Samsung berei­tet Falt-Smart­phone womög­lich schon für Start vor
Francis Lido
So könnte das faltbare Display des Galaxy X aussehen
Möglicherweise bekommen wir das Galaxy X früher zu Gesicht als gedacht. Eine südkoreanische Behörde soll das Gerät bereits zertifiziert haben.
So schla­gen sich das iPhone 8 und 8 Plus in YouTube-Drop­tests
Christoph Lübben
Das iPhone 8 Plus im Droptest
iPhone 8 und iPhone 8 Plus stürzen ab: In gleich zwei Droptests müssen sich die Geräte mit Glas-Rückseite beweisen. Schäden bleiben dabei nicht aus.
Android 8.0 Oreo lässt Euch Upda­tes schnel­ler herun­ter­la­den
Guido Karsten1
Mit Android Oreo können einige Nutzer nun Updates gezielt anfordern
Mit Android Oreo verbessert sich mehr, als wir dachten: Wie bekannt wurde, soll die manuelle Suche nach Updates nun wie geplant funktionieren.