iPhone 6s: Wird es wieder ein 32-GB-Modell geben?

Weg damit !12
Vermutlich wird Apple beim Nachfolger des iPhone 6 auf die gleichen Speicherplatz-Größen setzen
Vermutlich wird Apple beim Nachfolger des iPhone 6 auf die gleichen Speicherplatz-Größen setzen(© 2015 CURVED)

Schließt Apple mit dem iPhone 6s die Speicherplatz-Lücke? Laut eines aktuellen Berichts will Apple mit seinem nächsten Smartphone einen stärkeren Fokus auf die Version mit mittelgroßem Speicherplatz legen – und die Speicherchips dafür von Samsung beziehen.

Für das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus, die es mit 16, 64 und 128 GB Speicherplatz gibt, hat Apple die Speicherkarten von den drei Anbietern Toshiba, SK Hynix und SanDisc bezogen, berichtet die Korea Times. Da sich das iPhone 6 mit 64 GB in Europa und Asien gut verkauft habe, wolle Apple den Anteil der Speicher-Mittelklasse-Modelle beim iPhone 6s erhöhen – die Chance für Samsung, bei Apple als Zulieferer der Chips einzusteigen. Vom iPhone 6 hätte Apple mehr Versionen mit kleinem Speicher angeboten, für die Samsungs Speicher-Chips aus Kostengründen nicht infrage gekommen seien. Der Trend zu iPhones mit mehr Speicherplatz ist auch die Ursache für die Prognose, dass Apple mit dem iPhone 6s abermals hohe Gewinne erzielen wird.

Verteidigung des 16-GB-Modells

Aus dem Bericht der Korea Times geht nicht eindeutig hervor, wie die "Mittelklasse" des iPhone 6s in Bezug auf den Speicherplatz aussehen wird. Demnach ist auch nicht bekannt, ob Apple das Gerät wieder in einer 32-GB-Version anbieten wird, wie es noch beim iPhone 5s und seinen Vorgängern war. Ebenfalls ungeklärt ist die Frage, ob Apple künftig auf die Variante mit 16 GB verzichten wird.

Letzteres erscheint allerdings eher unwahrscheinlich: Zum einen verteidigte Marketing-Chef Phil Schiller erst unlängst die Daseinsberechtigung des 16-GB-Modells, da viele Menschen den fehlenden Platz auf dem Gerät durch die Speicherung der Daten in iCloud ausgleichen würden; zum anderen ist iOS 9 dank geringer Größe und App-Thinning-Technologie speziell darauf ausgelegt, auch iPhones mit wenig Speicherplatz zu unterstützen, was sicherlich nicht nur älteren Modellen zugutekommen soll. Zudem soll gerade das Fehlen einer 32-GB-Variante des iPhone 6 Apple jede Menge Geld einbringen.

Die Massenanfertigung des iPhone 6s und des iPhone 6s Plus soll bereits im Juli beginnen. Auf diese Weise will Apple offenbar sicherstellen, dass der mutmaßlich angepeilte Release-Termin im September eingehalten werden kann.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
iOS 11: Die Neue­run­gen der Beta 2 im Detail
Jan Johannsen3
iOS 11 erhält in der Beta 2 eine neue Animation beim Öffnen der Benachrichtigungen.
Mit der Beta 2 von iOS 11 ergänzt Apple Funktionen, pflegt Übersetzungen ein und bessert Fehler aus. Ein Überblick über die Veränderungen.