iPhone 7: Akku soll gut 14 Prozent mehr Kapazität bieten

Naja !13
Konzepte zum möglichen Design des iPhone 7 gibt es bereits zuhauf
Konzepte zum möglichen Design des iPhone 7 gibt es bereits zuhauf(© 2016 Martin Hajek)

Das iPhone 7 soll einen größeren Akku als sein Vorgänger erhalten: Vieles meinen wir bereits zum kommenden Vorzeigemodell zu wissen, zum Beispiel, dass es keinen 3,5mm-Klinkenanschluss besitzt. Doch in Bezug auf den Energiespeicher des Gerätes gab es bisher kaum positive Gerüchte – bis jetzt.

Der Leak-Experte Steve Hemmerstoffer aka OnLeaks hat über seinen Twitter-Account verraten, wie groß die Kapazität des iPhone 7-Akkus ausfallen soll: 1960 mAh. Zum Vergleich: Das iPhone 6s verfügt über einen 1715-mAh-Akku. Somit könnte das nächste Top-Smartphone von Apple im Vergleich zum Vorgänger rund 14 Prozent mehr Akkukapazität besitzen. Woher Hemmerstoffer die Information hat, verrät er in dem Tweet nicht. Seine Quelle sei nicht zu 100 Prozent vertrauenswürdig, "aber beinahe".

Längere Betriebszeit wahrscheinlich

Dass Apple in diesem Bereich dem iPhone 7 ein Upgrade verpasst, ist durchaus wahrscheinlich. Fraglich ist, wie groß die Steigerung im Vergleich zum Vorgänger am Ende wirklich ausfällt: Im Mai 2016 hieß es noch, dass der Akku des iPhone 6s-Nachfolgers die Kapazität von 1735 mAh besitzen soll – was für eine etwa 35 Minuten längere Musik-Wiedergabe als beim Vorgänger reichen würde.

Und auch zur großen Ausführung gab es bereits Gerüchte, die allerdings schon etwas länger zurückliegen: Im Januar wurde gemutmaßt, dass im iPhone 7 Plus ein 3100-mAh-Akku verbaut sein soll. Zum Vergleich: Der Energiespeicher des iPhone 6s Plus hat die Kapazität von 2750 mAh. Es bleibt also zu hoffen, dass Apple mit den kommenden Modellen eine längere Laufzeit bieten wird – was aber nicht nur auf die Hardware, sondern auch auf Optimierungen in iOS 10 zurückzuführen sein dürfte.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 und 8: Darum darf Apple die Geräte in Deutsch­land wieder verkau­fen
Francis Lido
iPhone 8 und iPhone 7 könnt ihr jetzt wieder bei Apple kaufen
Apple bietet iPhone 7 und 8 ab sofort wieder in Deutschland an. Möglich machen das besondere Versionen der Geräte.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
Apple verkauft iPhone 7 und iPhone 8 in Deutsch­land nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 8 verletzt Qualcomm zufolge ein Patent
Qualcomm verschärft den Patentrechtsstreit: Wegen der Klage nimmt Apple iPhone 8 und iPhone 7 vorläufig aus den eigenen Geschäften.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.