iPhone 7: Displays sollen zum größten Teil von JDI kommen

Her damit !35
Wird das Display des iPhone 7 wie bei diesem Konzept über den Home-Button hinweg verlaufen?
Wird das Display des iPhone 7 wie bei diesem Konzept über den Home-Button hinweg verlaufen?(© 2015 Ovalpicture)

Was für ein Display wird Apple im iPhone 7 einbauen und wer wird es herstellen? Nur kurz nach dem Release des iPhone 6s erscheint diese Frage womöglich verfrüht. DigiTimes hat jedoch in Zulieferkreisen und japanischen Medienberichten einige Hinweise auf Apples Pläne gefunden.

Aus Japan heißt es demnach, dass der Bildschirm des iPhone 7 zum größten Teil von Japan Display, kurz JDI, geliefert werden soll. Bislang war auch das japanische Konkurrenzunternehmen Sharp ein wichtiger Lieferant von iPhone-Displays, jedoch wies JDI dem Auftrag von Apple zuletzt eine höhere Priorität zu. Infolgedessen soll Apple das Auftragsvolumen von Sharp weiter verringert haben. Dem Bericht zufolge wird erwartet, dass Apple die Zusammenarbeit mit Japan Display hingegen 2016 weiter vertiefen wird. Die Pläne für das iPhone 7 sollen bereits offengelegt worden sein.

OLED erst 2018?

Dass Apple das Auftragsvolumen von Sharp senkt und JDI zuweist, könnte auch als Hinweis auf einen Wechsel zur OLED-Technik für den Bildschirm des iPhone 7 gewertet werden. Sharp soll nämlich über keine Fertigungseinrichtungen für Displays dieser Art verfügen. Laut japanischen Medienberichten soll Apple allerdings einerseits an OLED interessiert sein, andererseits aber noch die Lebensdauer solcher Bildschirme kritisch betrachten.

DigiTimes ist der Meinung, dass Apple 2017 zu einem OLED-Bildschirm wechseln könnte. Sollte Apple bei seinem bisherigen Release-Zyklus bleiben, sollte dann allerdings mit dem iPhone 7s das nächste s-Modell erscheinen. Ob Apple eine grundlegende Veränderung wie den Wechsel der Display-Technologie zwischen dem iPhone 7 und dem darauffolgenden s-Modell vornehmen wird, darf wohl zumindest angezweifelt werden.

Da die aktuell verwendete In-Cell-Technologie sich angeblich nur unter Schwierigkeiten mit höheren Auflösungen kombinieren lässt und OLED offenbar noch kein Thema für Apple ist, steigen womöglich die Chancen auf einen Einsatz der Glas-auf-Glas-Technologie. Sie kam zuletzt beim Bildschirm des iPhone 4s zum Einsatz, doch könnte sie laut Gerüchten von Anfang September mit dem iPhone 7 ein Comeback feiern.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
Super Mario Bros in der echten Welt spie­len? So sähe das aus
Christoph Groth2
AR Mario
Nintendos Klassiker Super Mario Bros als lebensgroße Augmented-Reality-Version? Das hat jetzt ein indischer Entwickler möglich gemacht.