iPhone 7 Edge: Design-Konzept protzt mit gebogenem Riesen-Display

Deutliche Anleihen bei der Konkurrenz: Mesut G. Designs hat bei Youtube ein neues Konzept mit dem Titel "iPhone 7 Edges" veröffentlicht. Den Vorstellungen des Designers zufolge verfügt das iPhone für 2016 über ein Display, das um beide Ecken gebogen ist – ganz wie das Samsung Galaxy s6 edge.

Auch die Funktionen der Display-Kanten entsprechen weitestgehend denen des Galaxy S6 edge: So können an den Rändern des iPhone 7-Bildschirms beispielsweise Benachrichtigungen und gerade abgespielte Lieder angezeigt werden. Während Samsungs aktuelles Spitzengerät aber "nur" in Quad-HD auflöst, soll das Konzept-Smartphone von Mesut G. Designs sogar Ultra-HD beherrschen.

Wie schon bei einem vorangegangenen Design von Martin Hajek befindet sich auch hier der Home-Button im Display, allerdings handelt es sich in diesem Fall nicht um eine eingelassene Taste: Stattdessen soll der Homebutton nur als Softkey bei Bedarf an der gewohnten Stelle auf dem Bildschirm des iPhone 7 Edge eingeblendet werden.

20-MP-Kamera und Iron Man-Edition

Die Frontkamera des iPhone 7 löst nach den Vorstellungen von Mesut G. Designs mit 8 MP auf, während die Hauptkamera auf der Rückseite die Auflösung von 20 MP bietet. Die hohe Auflösung der Kameras wäre eine deutliche Abkehr von Apples bisheriger Produktstrategie. An der Unterkante des Smartphones sollen sich zudem nicht nur sechs Lautsprecher befinden, sondern auch der Schacht für die Nano-SIM-Karte. Darunter ist ein Universalanschluss, der gleichzeitig als USB-, Netzteil- und Kopfhörerbuchse dienen soll.

Das iPhone 7 Edges soll in Schwarz, Silber und einer Iron Man-Edition erscheinen, auf der die Maske des Superhelden auf der Rückseite zu sehen ist. Erst vor Kurzem ist das Samsung Galaxy S6 edge in einer ähnlichen Ausführung erschienen; und auch die Idee mit dem Curved-Display ist nicht neu, da Hasan Kaymak bereits Mitte Mai ein solches Konzept präsentierte.


Weitere Artikel zum Thema
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.