iPhone 7-Konzept mischt iPhone 4 mit iPhone 6s

Die Konzept-Welle zum iPhone 7 rollt: Der Designer Jermaine Smit hat auf Youtube ein neues Video zum kommenden Apple-Smartphone veröffentlicht, in dem er seine Vorstellungen zu dem Gerät verarbeitet hat. Demnach soll das iPhone des Jahres 2016 dem iPhone 4 sehr ähnlich sehen.

Von der Funktionalität her entspricht Smits iPhone 7 allerdings eher dem iPhone 6s – mit einigen neuen Features. Was dieses Konzept im Gegensatz zu manch anderer Idee realistisch erscheinen lässt, ist Smits Apple-typischer Ansatz, nicht auf eine fantastische Ausstattung zu setzen, sondern in Bezug auf die nackten Zahlen nur leichte Upgrades zum Vorgänger iPhone 6s vorzusehen. So soll die Hauptkamera beispielsweise eine Auflösung von 12 MP beibehalten – aber dank einer größeren Blende dennoch bessere Fotos ermöglichen. In seinem letzten Konzept hatte derselbe Designer dem Smartphone noch eine 16-MP-Kamera zugedacht.

Großes Display durch kleine Ränder

Obwohl das iPhone 7 nach den Ideen von Jermaine Smit nur geringfügig größer ausfällt als das iPhone 4, soll es ein relativ großes Display besitzen. Dies wird möglich, da das Smartphone in seinem Konzept mit sehr dünnen Rändern um den Bildschirm herum auskommt. Das IPS-Display soll in der Diagonale 4,7 Zoll messen und mit 1080p auflösen.

Wie das iPhone 6s soll auch das iPhone 7 über 3D Touch verfügen – und zusätzlich eine Schnellladefunktion besitzen, die zudem kein Kabel benötigt. Angetrieben wird das Smartphone in dem knapp 2 Minuten langen Video vom A10, dessen Kerne mit 2 GHz getaktet sind. Er soll nach dem 14nm-Verfahren hergestellt werden, was eine starke Performance ermöglichen und gleichzeitig den Akku entlasten soll.

Als Speicherplatz sollen Smits Konzept zufolge in der kleinsten Version 32 GB zur Verfügung stehen. Sollte Apple diese Vorstellung umsetzen, wäre die 16-GB-Variante als günstigstes iPhone einer Serie Geschichte – und Nutzer hätten mehr Platz für Fotos und Videos, ohne für den zusätzlichen Speicher einen Aufpreis zahlen zu müssen.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 und 8: Darum darf Apple die Geräte in Deutsch­land wieder verkau­fen
Francis Lido
iPhone 8 und iPhone 7 könnt ihr jetzt wieder bei Apple kaufen
Apple bietet iPhone 7 und 8 ab sofort wieder in Deutschland an. Möglich machen das besondere Versionen der Geräte.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
Apple verkauft iPhone 7 und iPhone 8 in Deutsch­land nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 8 verletzt Qualcomm zufolge ein Patent
Qualcomm verschärft den Patentrechtsstreit: Wegen der Klage nimmt Apple iPhone 8 und iPhone 7 vorläufig aus den eigenen Geschäften.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.