iPhone 7 mit Gesichtserkennung? Apple kauft Schweizer Start-up

Apple auf Shopping-Tour: Cupertino hat sich das Schweizer Startup Faceshift einverleibt, das Software zur Gesichtserkennung entwickelt – und gleichzeitig ein Experte in Sachen Motion-Capturing ist. So half Faceshift bereits beim neuen Star Wars-Teil "Das Erwachen der Macht" und versah computeranimierte Gesichter mit menschlicher Mimik, berichtet 9to5Mac.

Welches Ziel Apple mit der Übernahme verfolgt, bleibt geheim. Ein Sprecher kommentierte den Kauf mit der Standard-Antwort: "Apple kauft gelegentlich kleinere Technologie-Unternehmen und wir reden grundsätzlich nicht über den Zweck oder Pläne". Es bleibt also offen, ob und inwieweit Gesichtserkennung oder Motion-Capturing als neues Feature im iPhone 7 Einzug halten wird.

Chatten per animiertem Avatar?

Mehrere Anwendungsgebiete sind denkbar: Einerseits könnte Apple sein 2016er Premium-Smartphone mit Gesichtserkennung als Sicherheitsfeature ausstatten. Andererseits dient die Technologie möglicherweise dazu, Eure Emotionen und Mimiken auf animierte Avatare im Chat zu übertragen – zieht Ihr die Mundwinkel hoch, lacht auch Euer virtuelles Alter Ego. Ein Beispiel findet Ihr auf der Homepage von Faceshift, wo ein Polygon-Ork seine Miene verzieht, erstaunt guckt und lacht, wie es ihm ein Mensch vormacht.

Faceshift ist nicht Apples erste Übernahme dieser Art: PrimeSense, Polar Rose und Metaio hat sich Cupertino bereits in der Vergangenheit einverleibt. Bei allen handelt es sich um Unternehmen, die an Motion-Capturing-Technologie oder Gesichtserkennungs-Software arbeiten. Was uns beim iPhone 7 genau erwartet, ist zwar unklar, eine Analystin eines Marktforschungsunternehmen geht aber von mehr RAM und einem wasserdichten Gehäuse aus.


Weitere Artikel zum Thema
Archos zeigt Einstei­ger-Smart­pho­nes mit Dual-Kamera und iPhone 7 Plus-Look
Guido Karsten
Beide Archos Graphite-Modelle verfügen über eine Dual-Kamera auf der Rückseite
Archos hat mit dem Graphite 50 und dem Graphite 55 zwei neue Smartphones vorgestellt. Ihr Design erinnert an die aktuellen Geräte von Apple.
LG G6 in drei Farb­va­ri­an­ten vor der Präsen­ta­tion aufge­taucht
Michael Keller
Auf dem Bild sollen drei Farbausführungen des LG G6 zu sehen sein
Design und Specs des LG G6 sind bereits seit einer Weile bekannt. Nun zeigt ein geleaktes Bild kurz vor der Enthüllung drei mögliche Farben.
Ulefone F1: Xiaomi Mi Mix-Konkur­rent bietet Dual-Kamera
Michael Keller1
Her damit !6Das Ulefone F1 hat ein ähnliches Design wie das Xiaomi Mi Mix
Das Ulefone F1 soll auf dem Mobile World Congress 2017 vorgestellt werden – mit Display-Front und Dual-Kamera auf der Rückseite.