iPhone 7: Produktion der 4,7-Zoll-Variante nimmt an Fahrt auf

Her damit !11
Das iPhone 7 soll dem Vorgängermodell recht ähnlich sehen
Das iPhone 7 soll dem Vorgängermodell recht ähnlich sehen(© 2016 YouTube/Techconfigurations)

Apple teilt auch in diesem Jahr die Produktion seiner neuen iPhone-Modelle auf mehrere Hersteller auf. Neben Foxconn soll auch Pegatron Exemplare des iPhone 7 liefern. Wie der Leak-Experte Steve Hemmerstoffer alias OnLeaks via Twitter verrät, soll letzteres Unternehmen mitten in den Vorbereitungen für den finalen Startschuss der Massenproduktion stecken.

Ihm zufolge sei die erste Testphase für die Produktion des iPhone 7 längst abgeschlossen und nun habe die Massenproduktion zunächst mit langsamem Tempo begonnen. Wohlgemerkt handelt es sich bei den von Pegatron hergestellten Smartphones nur um Ausgaben der 4,7-Zoll-Variante. Das neue 5,5-Zoll-Modell, das womöglich auch iPhone 7 Pro heißen könnte, soll nicht von Pegatron hergestellt werden.

Besonders viele Geräte in Arbeit

Natürlich stecken aber nicht nur die Auftragsfertiger von Apple in den Vorbereitungen für den Release des nächsten iPhone-Modells. Apple selbst soll bereits darauf hinarbeiten, die Lagerbestände der aktuellen Generation zu schrumpfen, um Platz für das iPhone 7 zu machen. Gerüchten zufolge benötigt das Unternehmen auch einigen Platz. Apple soll in diesem Jahr nämlich sehr viele Smartphones bei Foxconn und Co. bestellt haben.

Angeblich soll die in Auftrag gegebene Stückzahl sogar die Erwartungen der Zulieferer übertroffen haben. Einige Analysten sind vom großen Erfolg des iPhone 7 noch nicht ganz überzeugt, da die aktuellen Gerüchte bisher wirkliche Killer-Features vermissen lassen. Die großen Bestellmengen seitens Apple könnten nun darauf hindeuten, dass noch eine Überraschung auf uns wartet, oder dass Apple einfach auf das Upgrade-Verhalten der Nutzer setzt.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 und 8: Darum darf Apple die Geräte in Deutsch­land wieder verkau­fen
Francis Lido
iPhone 8 und iPhone 7 könnt ihr jetzt wieder bei Apple kaufen
Apple bietet iPhone 7 und 8 ab sofort wieder in Deutschland an. Möglich machen das besondere Versionen der Geräte.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
Apple verkauft iPhone 7 und iPhone 8 in Deutsch­land nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 8 verletzt Qualcomm zufolge ein Patent
Qualcomm verschärft den Patentrechtsstreit: Wegen der Klage nimmt Apple iPhone 8 und iPhone 7 vorläufig aus den eigenen Geschäften.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.