iPhone 7: Rätselhafter Benchmark-Eintrag weist auf 3 GB RAM hin

Peinlich !33
Der Screenshot stammt offenbar vom Geekbench-Benchmark
Der Screenshot stammt offenbar vom Geekbench-Benchmark(© 2016 Twitter/Steve Hemmerstoffer)

Ob die kommende Apple-Smartphone-Generation nun iPhone 7 oder iPhone 6SE heißen wird, erfahren wir wohl erst im September. Dafür gibt es aber möglicherweise Neuigkeiten zur Rechenleistung, über die die neuen Geräte verfügen werden. Bei Weibo ist laut des Leak-Experten Steve Hemmerstoffer ein Screenshot aufgetaucht, der vielleicht den Benchmark-Eintrag des neuen iPhone zeigt.

Ob der Leak wirklich vom neuen iPhone 7 beziehungsweise iPhone 6SE stammt, konnte auch Hemmerstoffer noch nicht in Erfahrung bringen. Er selbst bezeichnet den Benchmark-Screenshot, der offenbar von Geekbench stammt, als "dubios". Gleichzeitig stellt der Leak-Experte aber auch fest, dass die ermittelten Leistungswerte von 3548 Punkten im Single-Core-Test und 6430 Punkten im Multi-Core-Durchlauf durchaus beeindruckend sind.

3GB RAM für das Plus-Modell?

Der Test soll dem Screenshot zufolge offenbar bereits Ende Juni mit einem iPhone 7 beziehungsweise iPhone 6SE durchgeführt worden sein. Aktuell kann das Ergebnis nicht oder nicht mehr in der Datenbank von Geekbench gefunden werden. Für das ermittelte Ergebnis soll aber laut des Screenshots ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2,37 GHz zusammen mit 3 GB RAM verantwortlich sein. Zum Vergleich: Der A9-Chip im aktuellen iPhone 6s Plus ist auf 1,84 GHz getaktet und darf lediglich auf 2 GB RAM zurückgreifen.

Die Modellangabe "iPhone9,2" könnte laut eines Twitter-Kommentars ein Hinweis auf das Plus-Modell des erwarteten iPhone 7 oder iPhone 6SE sein. Sollte der Screenshot echt sein, wäre also immer noch fraglich, ob auch das 4,7-Zoll-Modell mit 3 GB Arbeitsspeicher daherkommt. Analysten der Deutschen Bank hatten beispielsweise im Juli erklärt, dass sie den vergrößerten Arbeitsspeicher nur für das Plus-Modell mit 5,5-Zoll-Bildschirm erwarten.


Weitere Artikel zum Thema
Die iOS 11 Public Beta steht für iPhone und iPad zum Down­load bereit
Jan Johannsen4
Her damit !6iOS 11 bringt unter anderem ein neu gestaltetes Kontrollzentrum mit.
Apple hat die Public Beta von iOS 11 zum Download freigegeben. Damit können jetzt alle das neue Betriebssystem ausprobieren – auf eigene Gefahr.
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller14
Naja !7Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.