iPhone 8: Apple kauft die Hälfte von Samsungs OLED-Produktion

Peinlich !33
Das iPhone 8 – hier im Konzept – soll Augmented-Reality-Features mitbringen
Das iPhone 8 – hier im Konzept – soll Augmented-Reality-Features mitbringen(© 2017 Bēhance/Gábor Balogh)

Samsung baut fleißig am iPhone 8 mit: Apples größter Konkurrent auf dem Smartphone-Markt soll offenbar sicherstellen, dass genügend OLED-Panels für das Jubiläums-iPhone bereitstehen. Offenbar plant Samsung bei der Produktion einen gewissen Puffer ein.

80 Millionen AMOLED-Bildschirme mit einer Diagonale von 5,8 Zoll soll Samsung Display für das iPhone 8 bereitstellenalleine in der zweiten Hälfte des Jahres 2017, berichtet die chinesische Webseite Digitimes unter Berufung auf Quellen aus Apples Zuliefererkette. Dabei soll es sich bereits um die Hälfte von Samsungs geplanter OLED-Produktion für diesen Zeitraum handeln; weitere 80 Millionen gingen an Samsung selbst und andere Smartphone-Hersteller. Allerdings rechne Samsung damit, dass die Menge der von Apple georderten Panels auch noch nach oben korrigiert werden könnte.

Bis zu 95 Millionen in diesem Jahr

Bereits Anfang April 2017 hatte es ähnlich lautende Gerüchte gegeben: Demnach soll Apple bei Samsung rund 70 Millionen OLED-Displays für das Jahr 2017 geordert haben; und das Unternehmen aus Südkorea bereite sich darauf vor, diese Menge bei Bedarf auf bis zu 95 Millionen Einheiten aufzustocken. Die Zahlen deuten darauf hin, dass sich Apple und seine Zulieferer auf einen großen Erfolg des iPhone 8 vorbereiten.

Sollten die Gerüchte stimmen, wäre das iPhone 8 das erste Smartphone von Apple, das mit einem OLED-Bildschirm ausgestattet ist. Die beiden Geräte iPhone 7s und iPhone 7s Plus, die ebenfalls Ende 2017 erscheinen sollen, werden voraussichtlich LED-Panels erhalten. Ab dem kommenden Jahr könnte Apple seine Smartphones dann komplett auf OLED-Displays umstellen. Bis September werden wir uns noch gedulden müssen, um zur Ausstattung des neuen Vorzeigemodells von Apple Gewissheit zu erhalten.

Weitere Artikel zum Thema
Das nächste iPhone könnte wieder eine Metall­rück­seite bekom­men
Michael Keller8
Die größte Design-Änderung vom iPhone 7 zum iPhone 8 betrifft die Rückseite
Beim iPhone für 2018 könnte Apple auf der Rückseite wieder auf Metall statt Glas setzen. Zudem erhält das Gerät angeblich ein LC-Display.
iPhone 8 kaufen: So holt ihr euch das aktu­elle Apple-Smart­phone
Curved-Redaktion
Apples iPhone 8 folgt auf das iPhone 7
Seit September 2017 ist das iPhone 8 ist offiziell verfügbar. Hier erfahrt ihr alles Wichtige zur Ausstattung und den unterschiedlichen Varianten.
Draht­lose Lade­ge­räte für das iPhone X und iPhone 8 (Plus) im Über­blick
Jan Johannsen5
Belkins Boost Up mit Apples iPhone
Hinlegen zum Auftanken: Das iPhone X, das iPhone 8 und 8 Plus lassen sich kabellos laden. Mit welchen Ladematten das klappt, erfahrt ihr hier.