iPhone 8: Apple kauft die Hälfte von Samsungs OLED-Produktion

Peinlich !33
Das iPhone 8 – hier im Konzept – soll Augmented-Reality-Features mitbringen
Das iPhone 8 – hier im Konzept – soll Augmented-Reality-Features mitbringen(© 2017 Bēhance/Gábor Balogh)

Samsung baut fleißig am iPhone 8 mit: Apples größter Konkurrent auf dem Smartphone-Markt soll offenbar sicherstellen, dass genügend OLED-Panels für das Jubiläums-iPhone bereitstehen. Offenbar plant Samsung bei der Produktion einen gewissen Puffer ein.

80 Millionen AMOLED-Bildschirme mit einer Diagonale von 5,8 Zoll soll Samsung Display für das iPhone 8 bereitstellenalleine in der zweiten Hälfte des Jahres 2017, berichtet die chinesische Webseite Digitimes unter Berufung auf Quellen aus Apples Zuliefererkette. Dabei soll es sich bereits um die Hälfte von Samsungs geplanter OLED-Produktion für diesen Zeitraum handeln; weitere 80 Millionen gingen an Samsung selbst und andere Smartphone-Hersteller. Allerdings rechne Samsung damit, dass die Menge der von Apple georderten Panels auch noch nach oben korrigiert werden könnte.

Bis zu 95 Millionen in diesem Jahr

Bereits Anfang April 2017 hatte es ähnlich lautende Gerüchte gegeben: Demnach soll Apple bei Samsung rund 70 Millionen OLED-Displays für das Jahr 2017 geordert haben; und das Unternehmen aus Südkorea bereite sich darauf vor, diese Menge bei Bedarf auf bis zu 95 Millionen Einheiten aufzustocken. Die Zahlen deuten darauf hin, dass sich Apple und seine Zulieferer auf einen großen Erfolg des iPhone 8 vorbereiten.

Sollten die Gerüchte stimmen, wäre das iPhone 8 das erste Smartphone von Apple, das mit einem OLED-Bildschirm ausgestattet ist. Die beiden Geräte iPhone 7s und iPhone 7s Plus, die ebenfalls Ende 2017 erscheinen sollen, werden voraussichtlich LED-Panels erhalten. Ab dem kommenden Jahr könnte Apple seine Smartphones dann komplett auf OLED-Displays umstellen. Bis September werden wir uns noch gedulden müssen, um zur Ausstattung des neuen Vorzeigemodells von Apple Gewissheit zu erhalten.

Weitere Artikel zum Thema
Apple stellt iPhone Xr vor: Das bunte und güns­tige der neuen iPho­nes
Alexander Kraft4
Das bunte unter den iPhones: Das iPhone Xr erscheint in sechs Farben.
Apple hat ein drittes iPhone vorgestellt: das iPhone Xr. Es soll günstiger werden als das Xs und das Xs Max.
Apple AirPower: So viel soll die Lade­matte kosten
Lars Wertgen2
Apple AirPower
Das Ladepad AirPower von Apple ist noch immer nicht erschienen. Nun soll aber feststehen, wann der Marktstart erfolgt und was das Gerät kostet.
iPhone soll Apple zufolge Reise­pass erset­zen
Guido Karsten
Apples Patent für einen digitalen Ausweis auf dem iPhone bezieht auch Face ID mit ein
Ersetzt künftig das iPhone den Reisepass am Flughafen? Tatsächlich scheint Apple an einer entsprechenden Technologie zu arbeiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.