iPhone 8: Plus-Modell soll mit LCD- und OLED-Bildschirm erscheinen

Her damit !6
Das iPhone 8 könnte wie in diesem Konzept ein randloses Display erhalten
Das iPhone 8 könnte wie in diesem Konzept ein randloses Display erhalten(© 2016 YouTube.com/ConceptsiPhone)

Apple soll das iPhone 8 mit OLED-Bildschirm ausstatten – zumindest teilweise: Analysten schreiben dem iPhone 2017 derzeit verschiedene Display-Technologien zu, die sich aber nicht ausschließen müssten. Das Plus-Modell soll demnach sowohl mit LCD- als auch mit OLED-Bildschirm erhältlich sein.

Sollten diese Prognosen stimmen, wird es im kommenden Jahr drei Ausführungen des iPhone 8 geben, berichtet 9to5Mac unter Berufung auf die Analysten von KGI Securities. Die kleine Version soll wie bisher eine Displaydiagonale von 4,7 Zoll aufweisen und LCD-Technologie nutzen. Zudem erhalte das Smartphone wie das iPhone 7 eine einfache Kamera auf der Rückseite. Das Plus-Modell hingegen soll wie das iPhone 7 Plus eine Displaydiagonale von 5,5 Zoll besitzen und eine Dual-Kamera erhalten. Als Displaytechnologie käme je nach Version LCD oder OLED zum Einsatz.

Displays könnten größer ausfallen

Sollte diese Vorhersage eintreffen, wird Apple die beiden Versionen des iPhone 8 Plus vermutlich auch zu unterschiedlichen Preisen herausbringen. Die OLED-Ausführung dürfte 9to5Mac zufolge deutlich teurer ausfallen als zum Beispiel das "Einstiegsmodell" des iPhone 7 Plus mit 32 GB Speicherplatz, das zum Release 899 Euro kostete. Gerüchte zu OLED-Bildschirmen im iPhone 2017 gibt es bereits länger; neu ist, dass Apple trotzdem an LCD festhalten soll.

Der aktuelle Bericht der Analysten steht im Widerspruch zu einem relativ jungen Gerüchte, dem zufolge Apple im iPhone 8 größere Displays verbaut. So könnte die kleine Ausführung einen 5-Zoll-Bildschirm erhalten, während das Plus-Modell sogar ein 5,8-Zoll-Display besitzen soll. Die Geräte werden aber angeblich nicht viel größer ausfallen, da das Display den größten Teil der Vorderseite einnehmen und zudem ohne Rand auskommen soll.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book könnte bald für News Gebühr erhe­ben
Guido Karsten1
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.
So sorgt iOS 11 für mehr Spei­cher­platz auf Eurem iPhone und iPad
Jan Johannsen1
iOS 11 lagert Apps aus um Speicherplatz zu sparen.
Im Herbst wächst Euer Speicher. Dafür muss man nicht mal ein neues Apple-Smartphone kaufen. Warum es reicht, iOS 11 zu installieren.