iPhone 8: So könnte Apple das "Problem" mit der Touch ID lösen

Her damit !32
Bislang hat der Fingerabdrucksensor beim iPhone seinen festen Platz
Bislang hat der Fingerabdrucksensor beim iPhone seinen festen Platz(© 2016 CURVED)

Das iPhone 8 mit dem Fingerabdrucksensor auf der Rückseite: Die Position der Touch ID, auf die einige Leaks hindeuten, ist für sehr viele Nutzer keine Option. Doch was bleibt Apple übrig, wenn die Unterbringung der Komponente unter dem Display nicht rechtzeitig gelingt? Ein Blick auf das aktuelle MacBook könnte die Antwort liefern.

Bislang scheinen drei Möglichkeiten wahrscheinlich: Der Fingerabdrucksensor wird beim iPhone 8 in der Rückseite oder unterhalb des Displays verbaut – oder Apple verzichtet gleich ganz auf dieses Sicherheits-Feature und setzt stattdessen voll auf die eine 3D-Kamera und Gesichtserkennung. Doch wie 9to5Mac überzeugend darlegt, gibt es auch eine weitere Möglichkeit: So könnte die Touch ID auf der Vorderseite des Smartphones "versteckt" werden. Ein Beispiel dafür, wie das aussehen könnte, liefert das MacBook Pro (2016) – die Touch Bar enthält einen Fingerabdrucksensor, der kaum zu sehen ist.

OLED als Basis

Der Grund für die Unsichtbarkeit des Fingerabdrucksensors in der Touch Bar liegt in der OLED-Technologie: Schwarze Bereiche werden auf einem solchen Display nicht beleuchtet und sind wirklich dunkel, anders als zum Beispiel bei LCD. Da Apple beim Bildschirm des iPhone 8 höchstwahrscheinlich auf OLED-Technologie setzen wird, könnte das Unternehmen die Touch ID ähnlich wie beim MacBook verstecken – eine Design-Entscheidung, mit der sicherlich die meisten Nutzer einverstanden wären.

Mitte April 2017 hieß es, dass Apples Plan scheitern könnte, den Fingerabdrucksensor beim iPhone 8 unter dem Display zu verbauen: Angeblich sei die Technik noch nicht ausgereift genug, um im Jubiläums-iPhone untergebracht zu werden. Zuletzt ließen mehrere Leaks darauf schließen, dass Apple die Komponente stattdessen auf die Rückseite verlagert, damit das Display die Front einnehmen kann. Dieses Gerücht rief bei vielen Menschen Unmut hervor; und schon Samsung musste für den Fingerabdrucksensor neben der rückseitigen Kamera des Galaxy S8 Kritik einstecken. Bleibt zu hoffen, dass Apple das "Problem" auf eine Weise löst, die nicht zu Lasten des Designs geht.

Weitere Artikel zum Thema
Eine Nummer klei­ner, bitte: Kompakte Top-Smart­pho­nes für die Hosen­ta­sche
Arne Schätzle
Her damit !12Kompakte Größe, sehr gute Technik: Handliche Smartphones sind nicht zwangsläufig schwach auf der Brust
Nach handlichen Smartphones, die auch technisch mit den großen mithalten können, muß man schon etwas suchen. Hier kommt unsere Liste der Top-Modelle
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !22Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
iPhone Xr kann mehr Android-Nutzer zum Wech­seln bewe­gen als iPhone X
Michael Keller
Das iPhone Xr ist später erschienen als iPhone Xs und Xs Max
Das iPhone Xr kommt offenbar bei Android-Nutzern gut an – einer Erhebung zufolge besser als iPhone X und iPhone 8 im Vorjahr.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.