iWatch-Release als Trio: Display in 1,6 und 1,8 Zoll

Her damit !62
iWatch concept
iWatch concept(© 2014 Behance/Edgar Rios)

iDreierpack: Angeblich wird Apples lange spekulierte iWatch in gleich drei unterschiedlichen Ausführungen auf den Markt kommen. Diese unterscheiden sich einerseits im Format: 1,6 oder 1,8 Zoll Bildschirm-Diagonale sollen es sein. Letztere werde zudem in zwei Varianten erhältlich sein, mit und ohne Saphirglas-Display nämlich.

Weiter heißt es im Bericht der taiwanesischen Economic Daily, den GforGames aufgetan hat, dass alle drei Modelle noch im dritten Quartal dieses Jahres erscheinen sollen. Damit widerspricht die Meldung neuerlichen Spekulationen über eine Verschiebung der iWatch. Damit könnte Apples Smartwatch-Debüt nun also doch mit dem im September erwarteten iPhone 6-Release zusammenfallen – ein gleichermaßen naheliegendes wie vielversprechendes Szenario, das bereits seit einer Weile immer wieder gezeichnet wird.

Mit dem Hype-Smartphone iPhone 6 im Rücken werden 60 Millionen verkaufte iWatches erwartet. Die würden allerdings gar nicht so viel zu Apples Bilanz beitragen, wie man meinen könnte – CURVED-Chefredakteur Nils Jacobsen hat das vorgerechnet.

Neue Touch-Sensoren für die iWatch

Während der neue Bericht sich in eine Fülle widersprüchlicher Gerüchte zum Release und etwaigen Modellen der iWatch einreiht, bereichert er die Spekulationen um die Smartwatch um ein interessantes Detail. So soll die bislang in Apples Displays verwendete Touch-Sensor-Schicht aus Indium-Zinn-Oxid durch besser leitenden Silber-Nanodraht ersetzt werden. Das neue Material könnte auf herkömmlichen Gorilla Glass-Bildschirmen und den neuen Saphirglas-Displays gleichermaßen hohe Berührungsempfindlichkeit garantieren und sei dank seiner Fleixbilität bestens für Curved-Displays geeignet, heißt es.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung DeX verwan­delt das Galaxy S8 in einen PC-Ersatz
Das Bindeglied zwischen Smartphone und Monitor: Samsung "Docking Experience", kurz DeX.
Um das Galaxy S8 stärker als Arbeitsgerät zu etablieren, hat Samsung die DeX Station präsentiert. Das Modul verwandelt das Smartphone in einen PC.
Gear 360 (2017): Die zweite Gene­ra­tion der 360-Grad-Kamera filmt in 4K
Jan Johannsen
Die Gear 360 (2017) funktioniert mit vielen Android-Geräten und iPhones.
Samsung hat die zweite Generation seiner 360-Grad-Kamera Gear 360 vorgestellt, die in 4K aufnimmt und Euch Livestreams ermöglicht.
Mehr Immer­sion, mehr Kontrolle: Samsung bringt Gear VR mit Control­ler raus
Die größte Neuerung an der Gear VR ist der beiliegende Controller.
Die Samsung Gear VR erhält 2017 ebenfalls ein Update. Für mehr Kontrolle und einfachere Navigation legt Samsung der VR-Brille einen Controller bei.