iWatch-Release als Trio: Display in 1,6 und 1,8 Zoll

Her damit !62
iWatch concept
iWatch concept(© 2014 Behance/Edgar Rios)

iDreierpack: Angeblich wird Apples lange spekulierte iWatch in gleich drei unterschiedlichen Ausführungen auf den Markt kommen. Diese unterscheiden sich einerseits im Format: 1,6 oder 1,8 Zoll Bildschirm-Diagonale sollen es sein. Letztere werde zudem in zwei Varianten erhältlich sein, mit und ohne Saphirglas-Display nämlich.

Weiter heißt es im Bericht der taiwanesischen Economic Daily, den GforGames aufgetan hat, dass alle drei Modelle noch im dritten Quartal dieses Jahres erscheinen sollen. Damit widerspricht die Meldung neuerlichen Spekulationen über eine Verschiebung der iWatch. Damit könnte Apples Smartwatch-Debüt nun also doch mit dem im September erwarteten iPhone 6-Release zusammenfallen – ein gleichermaßen naheliegendes wie vielversprechendes Szenario, das bereits seit einer Weile immer wieder gezeichnet wird.

Mit dem Hype-Smartphone iPhone 6 im Rücken werden 60 Millionen verkaufte iWatches erwartet. Die würden allerdings gar nicht so viel zu Apples Bilanz beitragen, wie man meinen könnte – CURVED-Chefredakteur Nils Jacobsen hat das vorgerechnet.

Neue Touch-Sensoren für die iWatch

Während der neue Bericht sich in eine Fülle widersprüchlicher Gerüchte zum Release und etwaigen Modellen der iWatch einreiht, bereichert er die Spekulationen um die Smartwatch um ein interessantes Detail. So soll die bislang in Apples Displays verwendete Touch-Sensor-Schicht aus Indium-Zinn-Oxid durch besser leitenden Silber-Nanodraht ersetzt werden. Das neue Material könnte auf herkömmlichen Gorilla Glass-Bildschirmen und den neuen Saphirglas-Displays gleichermaßen hohe Berührungsempfindlichkeit garantieren und sei dank seiner Fleixbilität bestens für Curved-Displays geeignet, heißt es.


Weitere Artikel zum Thema
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.
Razer könnte ein Smart­phone für Hard­core-Gamer entwi­ckeln
Michael Keller
Mit Razer verbinden die Meisten sicherlich Gaming-Hardware
Razer könnte an einem eigenen Smartphone arbeiten: Mit dem Gerät will das Unternehmen offenbar seine Hauptkundschaft ansprechen: "Hardcore-Gamer".
Geheim­nis­vol­les Buil­ding 8: Kommt das Face­book-Smart­phone?
Jan Johannsen
Google hat Project Ara eingestellt, aber viele ehemalige Mitarbeiter werkeln inzwischen für Facebook an modularen Gadgets.
Ein neues Patent und ehemalige Mitarbeiter von Googles Project Ara: Die Gerüchte um ein Smartphone aus dem Hause Facebook mehren sich.