iWatch: Saphirglas nur bei Apples Premiumversion?

Her damit24
Ältere Konzepte zeigen die iWatch meist mit einem relativ kleinen Bildschirm
Ältere Konzepte zeigen die iWatch meist mit einem relativ kleinen Bildschirm(© 2014 Youtube/ConceptsiPhone, Youtube/HedgeHogiOS, Youtube/FuseChicken, CURVED Montage)

Zwar wird es bei der iWatch möglicherweise einen Bildschirm aus Saphirglas geben – allerdings nur gegen Aufpreis und nur bei einer Premium-Version der Smartwatch. Die endgültige Entscheidung ist bei Apple aber wohl noch nicht gefallen.

Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf Insiderkreise bei Apple berichtet, überlegen die Kalifornier derzeit, ob sie die iWatch in zwei Versionen herausbringen sollen. Die Basisversion der Smartwatch würde demnach wie das iPhone 5c und iPhone 5s Gorilla Glass erhalten. Eine Premium-Version der iWatch könnte hingegen mit dem ultraharten Saphirglas ausgerüstet sein.

iPhone 6 könnte durch Saphirglas zu teuer werden

Beim iPhone 6 führt Apple laut dem gleichen Insider-Bericht derzeit konkrete Überlegungen durch, Saphirglas nur beim "High-End-Modell" des Smartphones anzubieten. Mit dem Verkaufsmodell wolle Apple verhindern, dass das iPhone 6 zum Release, der vielleicht schon am 14. Oktober erfolgen könnte, zu teuer wird. Ein Display mit Gorilla Glass kostet Apple laut der Quelle nur drei Dollar, während ein Saphirglas-Bildschirm 16 Dollar kosten soll.

Existenz von zwei iPhone 6-Modellen schon sicher?

Dass das iPhone 6 tatsächlich in zwei Versionen herausgebracht wird, scheint spätestens seit dem Import-Leak der thailändischen Rundfunk- und Telekommunikationskommission gesichert. Ob das Smartphone – und später eventuell auch die iWatch – aber tatsächlich mit zwei verschiedenen Displayglas-Versionen erscheint, wird wahrscheinlich erst auf einer Apple-Keynote am 9. September enthüllt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple, Samsung, Xiaomi? Das belieb­teste Smart­phone der Welt kommt von ...
Michael Keller
Das iPhone Xr war vermutlich bislang das beliebteste Smartphone
Samsung Galaxy A51, iPhone 11, Huawei P20 oder Xiaomi Redmi Note 8? Ein Gerät wurde Anfang 2020 mit Abstand am häufigsten verkauft.
"iPhone X hätte mich fast umge­bracht": Milli­ar­den-Klage von Esco­bar-Bruder
Francis Lido
Roberto Escobar mit einem Foto seines berühmten Bruders Pablo
Beinahe hätte das iPhone X den Bruder von Pablo Escobar umgebracht, heißt es in einer Klage. Was ist passiert?
AirPods sollen zum Gesund­heits- und Fitness­tra­cker werden
Michael Keller
Apples AirPods sollen künftig noch mehr Funktionen bieten als bislang
AirPods sollen künftig mehr können als Musik abspielen. Apple arbeitet offenbar an einer Technologie, mit denen die Gadgets zu Fitnesstrackern werden.