Künftige Nokia-Smartphones sollen wieder Kamera von Carl Zeiss erhalten

Florian Seiche von HMD Global und Andreas Back von ZEISS
Florian Seiche von HMD Global und Andreas Back von ZEISS(© 2017 Zeiss)

Dank HMD Global gibt es wieder neue Nokia-Smartphones – und einige von ihnen werden in Zukunft sogar wieder eine Kamera erhalten, die zusammen mit Carl Zeiss entwickelt wurde. Beide Unternehmen gaben nun bekannt, dass sie eine langfristige Partnerschaft eingehen möchten.

Mit der Nokia N-Serie und Geräten mit PureView-Kamera wie zum Beispiel dem Lumia 1020 und seiner 41-Megapixel-Kamera verdienten Nokia und Zeiss sich einen hervorragenden Ruf im Bereich der Smartphone-Kameras. Jetzt, wo unter der Leitung von HMD Global wieder neue Nokia-Smartphones entwickelt werden, soll die erneute Zusammenarbeit der beiden Unternehmen den alten Ruhm zurückbringen.

Verbesserungen auch für Software und Bildschirmqualität

Bisher hat HMD-Global nur Einsteiger- und günstige Mittelklasse-Smartphones unter dem Nokia-Label vorgestellt. Leistungsfähigere Mittelklasse- und High-End-Modelle sollten allerdings in naher Zukunft folgen. Der Zeitpunkt für die Bekanntgabe einer Zusammenarbeit mit den Optik-Experten von Carl Zeiss könnte schlau gewählt sein.

HMD Global und Carl Zeiss werden sich nicht erst kürzlich darüber beraten haben, was für Vorteile eine Partnerschaft mit sich bringen könnte. Auch wenn in der Ankündigung nichts Genaues über kommende Geräte verraten wird, wäre es möglich, dass die Unternehmen schon seit einiger Zeit gemeinsam an neuen Technologien arbeiten und dass diese bereits in den nächsten Nokia-Smartphones zum Einsatz kommen. Der Ankündigung zufolge soll das gesamtheitliche Erlebnis rund um Fotografieren und Filmen über das komplette Ökosystem hinweg verbessert werden. Dies betreffe alle Bereiche vom optischen Design über die Software bis hin zur Bildschirmqualität.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11 ist auf Hälfte aller iPho­nes und iPads instal­liert
Christoph Lübben1
iOS 11 ist wohl auf den meisten aktiven iPhone-Modellen installiert
iOS 11 hat die Oberhand gewonnen: Das neue Betriebssystem ist mittlerweile auf über 50 Prozent der iPhones und iPads installiert.
Huawei arbei­tet offen­bar an falt­ba­rem Smart­phone
Francis Lido
Im Rahmen der Mate-10-Pro-Vorstellung kündigte Huawei offenbar ein faltbares Smartphone an
Anfang der Woche waren alle Augen auf das Mate 10 gerichtet. Abseits des Rampenlichts sprach Huawei in München über ein faltbares Smartphone.
Bast­ler zeigt: So machst Du aus einem iPhone 6s ein iPhone X
Michael Keller1
iPhone 6 und iPhone X
Ihr habt ein iPhone 6 oder 6s, wollt aber gerne ein iPhone X? Ein YouTuber zeigt Euch, wie Ihr den Umbau mit entsprechendem Zubehör bewerkstelligt.