Künstliche Intelligenz im Galaxy S8: Google soll Probleme mit Bixby haben

Supergeil !33
Das Design des Galaxy S8 und die Funktionen von Bixby sind noch nicht bekannt
Das Design des Galaxy S8 und die Funktionen von Bixby sind noch nicht bekannt(© 2016 YouTube/TechRadar)

Mit dem Galaxy S8 soll Samsungs eigene Sprachassistenz "Bixby" vorgestellt werden. Die KI würde dann den Google Assistant auf dem Smartphone des südkoreanischen Herstellers ablösen. Angeblich hat Google damit ein Problem und könnte unter Umständen sogar gegen die Einführung der Sprachassistenz vorgehen.

Zur Weiterentwicklung Künstlicher Intelligenz sollten "Samsung und Google ihre strategische Partnerschaft fortsetzen", verkündet Lee Kyeong-tae, Vice President von Samsungs Mobile-Abteilung, auf einer Konferenz. Laut The Investor sei es das Ziel von Samsung, die Präsenz im Sektor der Sprachassistenzen zu stärken. Dieses Vorhaben soll nicht nur durch das Einführen der KI "Bixby" für das Galaxy S8  umgesetzt werden: Zusätzlich plane das Unternehmen, auch Tablets und Fernseher mit der intelligenten Sprachsteuerung auszustatten.

Konkurrenten und Partner

Auf einem Android-Smartphone sei Bixby allerdings ein Konkurrent für den Google Assistant. Schlecht soll das aber nicht unbedingt sein: Samsung zufolge werde sich dieser Wettbewerb positiv auf die Entwicklung der Technologie auswirken und Künstliche Intelligenz auf die nächste Stufe bringen – sofern Google es auch zulässt. Welche Funktionen die Sprachassistenz auf dem Galaxy S8 bieten könnte, hängt von der Zusammenarbeit beider Unternehmen ab, der Samsung offen gegenüberstehe.

Doch Google soll The Investor zufolge Probleme mit Bixby haben: Die KI benötigt für viele Funktionen Zugriff auf Android-Standard-Apps und womöglich auch auf viele Kernfunktion des Google-Betriebssystems. Der Suchmaschinenriese soll Smartphone-Herstellern allerdings Grenzen bei der Modifizierung von Android setzen, was sich letztendlich auf die zur Verfügung stehenden Funktionen und Befehle von Bixby auf dem Galaxy S8 auswirken könnte.

Wie Tech Times berichtet, hat Samsung im Jahr 2014 zudem eine Vereinbarung mit Google unterzeichnet, laut der das südkoreanische Unternehmen unter Android keine Features anbieten wird, die in Konkurrenz zu einem Google-Service stehen. Wenn diese Vereinbarung immer noch aktuell ist, könnte Google das Smartphone-Debüt von Bixby auf dem Galaxy S8 womöglich verhindern, anstatt gemeinsam mit Samsung die Entwicklung intelligenter Sprachsteuerungen voranzutreiben.