LG G Flex 2: Weitere Hinweise auf eine CES-Premiere

Auch die Rückseite des LG G Flex 2 soll sich wie beim Vorgänger selbst reparieren können
Auch die Rückseite des LG G Flex 2 soll sich wie beim Vorgänger selbst reparieren können(© 2014 CURVED)

Nun bestätigt es auch eine Webseite aus dem Heimatland von LG: Laut Naver soll das LG G Flex 2 offenbar wirklich auf der CES in der kommenden Woche seine Premiere feiern. Außerdem sollen auch die Vermutungen zum verbauten Prozessor der Wahrheit entsprechen: Wie es aussieht, kommt Qualcomms brandneuer Snapdragon 810-Chip zum Einsatz.

Wir hatten ja bereits mit der Vorstellung des LG G Flex 2 auf der CES in Las Vegas gerechnet und nun pflichten uns auch die koreanischen Medien bei. Zusätzlich bestätigen dieselben Quellen nun auch, dass LG offenbar wirklich den neuen 64-Bit-Prozessor Snapdragon 810 von Qualcomm im neuen gebogenen Smartphone einsetzen wird. Der soll den Berichten zufolge nicht nur für eine flotte Systemleistung sorgten, sondern auch LTE-A unterstützen.

Nuclun noch nicht für High-End-Smartphones bereit?

Mitte des Jahres 2014 hatte es bereits Gerüchte gegeben, laut denen das LG G Flex 2 eventuell das erste neue Smartphone mit dem eigens entwickelten Odin-Prozessor des koreanischen Herstellers werden sollte. Später verstummten diese Gerüchte allerdings und stattdessen kamen vereinzelt Meldungen auf, die vermuten ließen, dass die Leistung des mittlerweile in Nuclun umgetauften Chips noch nicht die Erwartungen erfülle. Sollte LG das LG G Flex 2 wirklich weltweit mit einem Snapdragon 810-Prozessor verkaufen, dürfte dies die Vermutungen bestätigen. Möglich wäre es aber natürlich auch, dass der koreanische Hersteller genau wie Samsung beim Galaxy Note 4 auf einen Release mehrerer Varianten mit verschiedenen Prozessoren setzt. So könnte das LG G Flex 2 beispielsweise in Südkorea mit dem Snapdragon 810 angeboten werden, während das gebogene Smartphone in Europa wirklich mit dem eigens entwickelten Nuclun-Prozessor erscheint.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Dieses Doku­ment zeigt den Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite
7
Weg damit !10Das iPhone 8 soll ein nahezu randloses Display wie in diesem Konzept erhalten
Erhält das iPhone 8 doch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite? Der Ausschnitt einer geleakten Präsentation soll einen Hinweis darauf liefern.
Hüllen weisen auf iPad Pro 10.5 und neues 12,9-Zoll-Modell hin
Guido Karsten
Das iPad Pro 12.9 ist noch deutlich größer als das iPad Pro 10.5
Bilder von Cases, die zum iPad Pro 10.5 und 12.9 gehören sollen, ermöglichen einen Größenvergleich beider Tablets. Sie werden zur WWDC 2017 erwartet.
BlackBerry KeyOne im Test: zurück im Geschäft
Marco Engelien5
UPDATEHer damit !150Das BlackBerry KeyOne
8.6
Nach diversen Modellen ohne ist das BlackBerry KeyOne endlich wieder ein Smartphone mit Tastatur. Wie gut man darauf tippen kann, verrät der Test.