LG G6: Hersteller sagt Release in "sehr naher Zukunft" voraus

Der Fokus soll beim LG G5-Nachfolger nicht auf Modularität liegen – sondern auf dem Design
Der Fokus soll beim LG G5-Nachfolger nicht auf Modularität liegen – sondern auf dem Design(© 2016 CURVED)

Der Release des LG G6 naht mit großen Schritten – wie der Hersteller aus Südkorea nun selbst im Rahmen der CES 2017 verkündet hat: Laut LG soll das nächste Top-Smartphone schon sehr bald erscheinen und sich zudem deutlich vom Vorgänger unterscheiden.

Auf der CES in Las Vegas hat der Chef von LGs Technologie-Abteilung, Skott Ahn, den Release des LG G6 für die "sehr nahe Zukunft" angekündigt, berichtet Android Authority. Zudem habe Ahn mitgeteilt, dass LG sich tatsächlich von dem modularen Design abgewendet hat, das mit dem LG G5 eingeführt wurde. Gerüchte legen bereits seit Längerem nahe, dass es für das "LG & Friends"-Programm des Unternehmens keine Zukunft mehr gibt.

Neues Design, alter Preis

Ein Sprecher von LG soll zudem verraten haben, dass der Fokus beim LG G6 auf "Ästhetik und Bedienbarkeit" liege. Für diese Kehrtwende bei der Entwicklung des Smartphones im Vergleich zum Vorgänger sei vor allem das Feedback der Nutzer entscheidend gewesen. Der Preis soll sich aber in einem ähnlichen Rahmen bewegen wie beim LG G5, das hierzulande bei der Markteinführung im April des letzten Jahres 699 Euro kostete.

Die Designänderung könnte sich zum Beispiel in der Wahl des Materials widerspiegeln: Mutmaßlich wird das LG G6 ein Gehäuse aus Glas erhalten. Das bringt vermutlich den Nachteil mit sich, dass der Akku nicht vom Nutzer selbst gewechselt werden kann. Dem Sprecher zufolge könnte die Enthüllung des LG G6 im Rahmen des MWC 2017 erfolgen, der Ende Februar in Barcelona beginnt. Allerdings erwäge das Unternehmen zurzeit auch noch andere Termine für die Präsentation des neuen High-End-Smartphones – die möglicherweise schon in der "sehr nahen Zukunft" liegen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen4
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.