LG G6: Leak nennt Snapdragon 835 und 2K-Auflösung

Her damit !51
Modularität wie beim Vorgänger soll mit dem LG G6 Geschichte sein
Modularität wie beim Vorgänger soll mit dem LG G6 Geschichte sein(© 2016 CURVED)

Nicht modular und schon bald im Handel: Das LG G6 könnte schon Ende Februar im Rahmen des MWC 2017 vorgestellt werden. Mittlerweile hat der Hersteller selber schon bestätigt, dass der LG G5-Nachfolger ohne Modularität daherkommen wird. Ein Leak verrät nun angeblich die Specs und den Verkaufspreis des kommenden Top-Smartphones, wie The Android Soul berichtet.

Demnach soll das LG G6 genau wie sein Vorgänger über ein Display mit einer Bildschirmdiagonale von 5,3 Zoll verfügen und eine Auflösung von 2K bieten. Als Herzstück würde der neue Snapdragon 835 zum Einsatz kommen – wie es seit der Präsentation des neuen Chipsatzes auch erwartet wird. Wie viel RAM und internen Speicherplatz das Smartphone besitzen könnte, nennt die Quelle nicht.

Wasserdicht und unter 600 Euro

Womöglich hebt sich das Smartphone aber auch gerade durch das Design vom Vorgänger ab: Gerüchten von Ende Dezember 2016 zufolge soll das Gehäuse des LG G6 zum größten Teil aus Glas bestehen und wasserdicht sein, was einem wechselbaren Akku widersprechen würde. Dafür sollte das verwendete Material den Einsatz einer kabellosen Aufladetechnik ermöglichen.

Laut dem Leak soll das Gerät zum Preis von umgerechnet 570 Euro auf den Markt kommen, was ungefähr dem Preissegment des LG G5 entsprechen könnte: Hierzulande kostete das Smartphone zum Release im April vergangenen Jahres 699 Euro. Ob sich die Gerüchte zum LG G6 bewahrheiten werden, könnten wir schon bald erfahren, wenn der Mobile World Congress 2017 in Barcelona seine Pforten öffnet.

Weitere Artikel zum Thema
LG G6 erhält Oreo-Update Anfang Mai – LG G5 und LG V20 später
Lars Wertgen1
Das LG G6 erhält bald Android Oreo
Nutzer des LG G6 dürfen sich auf ein zeitnahes Update auf Android Oreo freuen. Wer ein LG G5 oder LG V20 besitzt, muss sich in Geduld üben.
Schnel­lere Upda­tes für LG G6 und Co.: Herstel­ler grün­det neue Abtei­lung
Guido Karsten1
Die neue Abteilung soll sich ab sofort um das Oreo-Update des LG G6 kümmern
LG hat sich vorgenommen, Updates für das LG G6 und andere Smartphones in Zukunft schneller zu entwickeln. Helfen soll das "Software Upgrade Center".
LG G7: neue Hinweise auf das Top-Smart­phone
Michael Keller
Vieles zum Nachfolger des LG G6 ist noch im Dunkeln
Das LG G7 soll in der Entwicklung den Codenamen "Judy" tragen: Nun gibt es neue Gerüchte zum nächsten Vorzeigemodell von LG.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.