LG G6 mini soll als LG Q6 und mit Full-Front-Display erscheinen

Ein LG G6 mini könnte trotz eines großen Bildschirms recht kompakt ausfallen
Ein LG G6 mini könnte trotz eines großen Bildschirms recht kompakt ausfallen(© 2017 CURVED)

LG will sein aktuelles Premium-Smartphone, das LG G6, Gerüchten zufolge auch in einer kompakten Variante auf den Markt bringen. Wie Evan "evleaks" Blass via Twitter berichtet, soll das Gerät aber nicht LG G6 mini, sondern LG Q6 heißen. Außerdem dürfte der Release nicht mehr in allzu großer Ferne liegen.

Evan Blass zufolge habe das kompakte Gerät erst kürzlich die US-Prüfbehörde FCC erreicht. Der dort erfolgende Check ist eine der letzten Hürden, die ein Smartphone vor dem Release nehmen muss. Demnach könnte das LG Q6 möglicherweise schon in den nächsten Wochen offiziell vorgestellt und veröffentlicht werden.

Kleines Gehäuse, großes Display

Wer kompakte Smartphones wie das iPhone SE schätzt, der sollte das LG Q6 im Auge behalten. Gerüchten zufolge soll das Gerät mit einem 5,4-Zoll-Bildschirm ausgestattet sein, der aber wie beim G6 ein Seitenverhältnis von 18:9 aufweist und als Full-Front-Display fast die komplette Vorderseite einnimmt. Trotz eines recht großen Bildschirms, könnte das Gehäuse also vergleichsweise klein ausfallen.

Auch das LG G6 ist gemessen am Bildschirm ein recht kompaktes Smartphone. Trotz einer Display-Diagonale von 5,7 Zoll ist das Gerät zum Beispiel deutlich kürzer, schmaler und leichter als ein iPhone 7 Plus, das einen kleineren Bildschirm besitzt. Wie es mit der Leistung des LG Q6 aussehen wird, muss sich hingegen zeigen, wenn das Gerät offiziell vorgestellt ist. Blass zufolge soll der kompakte Ableger im Gegensatz zum größeren Premium-Modell keine Dualkamera und nur 3 GB RAM erhalten.