LG G6: Software-Update könnte für Entsperrung per Gesichtserkennung sorgen

Das LG G6 könnte per Update ein neues Sicherheits-Feature erhalten
Das LG G6 könnte per Update ein neues Sicherheits-Feature erhalten(© 2017 CURVED)

Das LG G6 könnte um ein Sicherheits-Feature erweitert werden: Angeblich plant LG, sein neues Vorzeigemodell nachträglich mit der Möglichkeit auszustatten, Gesichter per 3D-Abtastung zu erkennen. Das Update mit der Funktion soll schon bald erscheinen – pünktlich zum Release von LG Pay.

LG soll dem Unternehmen Oez eine Kooperation vorgeschlagen haben, um die Gesichtserkennung per Update auf das LG G6 bringen zu können, berichtet The Investor. Die Aktualisierung könne frühestens im Juni 2017 für das Top-Smartphone ausrollen – also in dem Monat, in dem der Release des bargeldlosen Bezahldienstes LG Pay erwartet wird. Um LG Pay ist es in letzter Zeit still geworden; im Sommer 2016 hieß es noch, dass es eine Art smarte Kreditkarte geben soll, um mit Diensten wie Apple Pay und Samsung Pay konkurrieren zu können.

Größtmögliche Sicherheit

LG habe sich beim LG G6 für die Zusammenarbeit mit Oez entschieden, weil deren Software voraussichtlich ohne großen Aufwand auch auf anderen Geräten mit kontaktloser biometrischer Technologie zum Einsatz kommen könnte, so zum Beispiel beim LG G5 und beim LG V20. Die Lösung von Oez soll zudem relativ wenig Speicherplatz verbrauchen und Hackern nur eine geringe Angriffsfläche bieten.

Für die Nutzung eines Bezahldienstes wie LG Pay ist es vorteilhaft, wenn mehrere Features miteinander verknüpft werden können, um größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Demnach erscheint es sinnvoll, wenn LG die Gesichtserkennung als Update für das LG G6 ausrollt, kurz bevor der Service gestartet wird. Wie unlängst bekannt wurde, ist zum Beispiel eine PIN alleine über eine App und die Bewegungssensoren auslesbar. In Deutschland erscheint das aktuelle Top-Smartphone am 24. April 2017 und ist ab 749 Euro erhältlich.