LG G7 ThinQ ab sofort in Deutschland erhältlich

Das LG G7 ThinQ kostet 849 Euro
Das LG G7 ThinQ kostet 849 Euro(© 2018 LG)

Kürzlich enthüllte LG das LG G7 ThinQ und kündigte das Smartphone auch für Deutschland an: Jetzt ist der Nachfolger des LG G6 ebenfalls hierzulande erhältlich. Das Modell setzt auf einen großen Bildschirm, einen flotten Chipsatz und eine intelligente Kamera.

Das Herzstück des LG G7 ThinQ ist ein Snapdragon 845 – und damit der aktuelle Top-Chipsatz aus dem Hause Qualcomm. Dieser ist auch in den amerikanischen und chinesischen Varianten des Samsung Galaxy S9 verpflanzt. Zudem verfügt das LG-Smartphone über 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB internen Speicher; den ihr mit einer microSD-Karte erweitern könnt.

Viel Display, etwas Notch

Die Bildschirmdiagonale beträgt 6,1 Zoll, das Display löst in QHD+ auf und hat wie das iPhone X ein Seitenverhältnis von 19,5:9. Die Vorderseite besteht also fast ausschließlich aus Bildschirm. Bei ihren Kunden wollen die Entwickler mit einer besonderen Display-Eigenschaft punkten: Der Bildschirm soll extra hell und so auch bei viel Sonnenschein problemlos ablesbar sein. Zudem werden Fotos in intensiver Bild- und Farbqualität dargestellt.

Auf der Rückseite befindet sich eine Dualkamera, deren Linsen (Weit- und Standardwinkel) jeweils mit 16 MP auflösen. Die Frontkamera arbeitet mit 8 MP und befindet sich in der Notch. LG setzt also wie viele andere Hersteller auch auf die markante Kerbe am oberen Bildschirmrand. Das südkoreanische Unternehmen bewirbt die Kamera zudem mit künstlicher Intelligenz. Über das Feature werden Szenen erkannt, um Fotos zu optimieren.

Das LG G7 ThinQ mit Android 8.0 Oreo kostet 849 Euro und ist in Deutschland in den Farben "New Platinum Gray" und "New Aurora Black" verfügbar. Vorbesteller freuen sich über verschiedene Boni, darunter das AR-Headset-Paket Lenovo Star Wars Jedi Challenges.

Weitere Artikel zum Thema
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.
LG stellt G7 One und G7 Fit vor
Michael Keller
Das LG G7 One gehört zu den am besten ausgestatteten Android-One-Geräten
Mit dem LG G7 One bringt LG einen hochklassigen Beitrag zum Android-One-Programm heraus. Das LG G7 Fit ist hingegen ein Mittelklasse-Smartphone.
LG V20 und Q6 erhal­ten Android Oreo – Kamera-Update für LG G6 und G7
Guido Karsten
Nutzer des LG G7 ThinQ dürfen Fotos nach dem Update mit AR-Stickern versehen
Das neue Software Upgrade Center von LG hat mehrere Updates fertiggestellt: LG G6 und G7 ThinQ erhalten beispielsweise neue Kamerafunktionen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.