LG G7 ThinQ ab sofort in Deutschland erhältlich

Das LG G7 ThinQ kostet 849 Euro
Das LG G7 ThinQ kostet 849 Euro(© 2018 LG)

Kürzlich enthüllte LG das LG G7 ThinQ und kündigte das Smartphone auch für Deutschland an: Jetzt ist der Nachfolger des LG G6 ebenfalls hierzulande erhältlich. Das Modell setzt auf einen großen Bildschirm, einen flotten Chipsatz und eine intelligente Kamera.

Das Herzstück des LG G7 ThinQ ist ein Snapdragon 845 – und damit der aktuelle Top-Chipsatz aus dem Hause Qualcomm. Dieser ist auch in den amerikanischen und chinesischen Varianten des Samsung Galaxy S9 verpflanzt. Zudem verfügt das LG-Smartphone über 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB internen Speicher; den ihr mit einer microSD-Karte erweitern könnt.

Viel Display, etwas Notch

Die Bildschirmdiagonale beträgt 6,1 Zoll, das Display löst in QHD+ auf und hat wie das iPhone X ein Seitenverhältnis von 19,5:9. Die Vorderseite besteht also fast ausschließlich aus Bildschirm. Bei ihren Kunden wollen die Entwickler mit einer besonderen Display-Eigenschaft punkten: Der Bildschirm soll extra hell und so auch bei viel Sonnenschein problemlos ablesbar sein. Zudem werden Fotos in intensiver Bild- und Farbqualität dargestellt.

Auf der Rückseite befindet sich eine Dualkamera, deren Linsen (Weit- und Standardwinkel) jeweils mit 16 MP auflösen. Die Frontkamera arbeitet mit 8 MP und befindet sich in der Notch. LG setzt also wie viele andere Hersteller auch auf die markante Kerbe am oberen Bildschirmrand. Das südkoreanische Unternehmen bewirbt die Kamera zudem mit künstlicher Intelligenz. Über das Feature werden Szenen erkannt, um Fotos zu optimieren.

Das LG G7 ThinQ mit Android 8.0 Oreo kostet 849 Euro und ist in Deutschland in den Farben "New Platinum Gray" und "New Aurora Black" verfügbar. Vorbesteller freuen sich über verschiedene Boni, darunter das AR-Headset-Paket Lenovo Star Wars Jedi Challenges.


Weitere Artikel zum Thema
LG-Smart­pho­nes haben Probleme mit Googles "Augmen­ted Reality"-Platt­form
Lars Wertgen
Das LG G7 ThinQ ist ebenfalls betroffen
Auf Top-Geräten von LG funktioniert die "Augmented Reality"-Plattform von Google nicht mehr richtig: Es gibt ein Problem mit dem Autofokus.
LG G7 und Co.: Deshalb geht LG-Smart­pho­nes so schnell der Saft aus
Christoph Lübben
Im LG G7 steckt zwar leistungsfähige Technik, doch die längste Akkulaufzeit hat das Handy dennoch nicht
LG G7 ThinQ und LG V40 ThinQ können nicht gerade mit einer langen Akkulaufzeit punkten. Das soll hauptsächlich zwei Gründe haben.
LG G7 ThinQ: Dann könnt ihr mit dem Update auf Android Pie rech­nen
Michael Keller
Das LG G7 ThinQ ist in Deutschland seit Sommer 2018 erhältlich
Das Update auf Android Pie kommt: Besitzer des LG G7 ThinQ werden sich aber voraussichtlich noch eine Weile gedulden müssen.